10 März 2013

schon wieder ein Neuer ...


... Laufschuh natürlich. 
Wieder ein Trailschuh, natürlich. 
Gut, die Farbe ist gewöhnungsbedürftig, aber egal.
Und wie läuft man einen Trailschuh ein? 
Ganz klar im Gelände.


Mittlerweile ist der Schnee auch im Wald fast weggetaut. Auch die extrem matschigen Passagen werden immer weniger. Die Feldwege sind schon wieder gut zu laufen. 
Gestern war ich total kaputt und hatte keine Lust zu laufen. Obwohl die Sonne herrlich schien. Mittlerweile habe ich aber gelernt, auf meinen Körper (mehr) zu hören  und so war gestern Ruhetag. Ich bin nur eine Stunde zügigst gegangen.
Heute morgen ging es mir dann schon wieder richtig gut. Ich fühlte mich ausgeschlafen und voller Energie. Ein Blick raus zeigte mir bestes Kerstin-Laufwetter. 7°, bedeckt. Also schnell in den neuen Laufschuh geschlüpft und los ging's. Auf Straße hatte ich überhaupt keine Lust, Wald und Feld musste her. Und kaum hatte ich einen Trail unter den Füßen war auch der Spaß da. Alle Schmerzen der vergangenen Tage waren wie weggeblasen. Gut, die Hüftschmerzen waren wohl auch den alten, abgelatschten Schuhen zuzuschreiben. 
Von sieben Paar Laufschuhen, sind fünf Paar am Ende bzw. kurz davor. In zwei Paar Neue habe ich jetzt schon investiert. Mal schaun, welches Schnäppchen ich diese Woche noch finde. Schließlich steht in 12 Tagen der Rheinsteig an. Da brauche ich wohl nicht mit Schuhen antreten, die schon 1000 Km auf der Sohle haben.
Nach dem Traillauf schauen die neuen Schuhe auch nicht mehr so aus wie auf dem Bild. Jetzt haben sie braune Sprenkel mit drauf. 
Und eine ganz wichtige Erkenntnis hatte ich heute: Traillaufen macht mir mittlerweile viel mehr Spaß als auf Asphalt laufen. Jetzt kommt die Zeit, in der ich mir den Wald wieder zurückerobern kann. Der Schnee hatte mich vertrieben, aber jetzt vertreibe ich den Schnee!!

1 Kommentar:

Jörg hat gesagt…

Dann vertreibe mal fleißig den Schnee, hier ist schon wieder alles weiß.