15 November 2017

Erster Schnee

Am Sonntag hat es bei uns zum ersten Mal in diesem Winter geschneit. Doch nicht, wie sonst üblich, habe ich den ersten Schnee laufend begrüßt. Laufen war ich schon lange nicht mehr. Am Sonntag war ich zum Entspannen in der Therme. War auch nicht verkehrt.
Siebenquell-Therme in Weißenstadt
Und im Laufe des Tages kam der Schnee. Da es aber relativ warm war, war der Schnee total matschig und nass. Die Heimfahrt ... man muss sich erst an den Schnee wieder gewöhnen und von Schneepflügen war weit und breit nichts zu sehen.
Schon am Montagabend war er wieder weg. Jetzt ist es nur kalt und grau. Typisch November halt.

30 Oktober 2017

Lucca und Pisa

Nicht nur Florenz muss man in der Toskana besuchen, nein auch Lucca und Pisa sind praktisch ein Muss wenn man dort ist. Lucca ist unter anderem bekannt durch seine vollständig erhaltene Stadtmauer, auf der es sich gut flanieren lässt. Auch der Marktplatz in Form eines Forums ist absolut sehenswert. Und natürlich der Blick von oben.
Blick von der Stadtmauer

 
überall Gässchen
Blick auf Lucca
 
 
 
 
 
der Marktplatz
 
die Stadtmauer
In Pisa ist es vor allem der Schiefe Turm der die Massen anlockt. Abseits von Dom und Schiefen Turm halten sich die Touristenmassen in Grenzen. Da macht es dann auch Spaß in der Sonne einen Cappuccino zu genießen.
ganz schön schief der Schiefe Turm
 
 
der Dom
Spiegelung im Arno
auch in Pisa findet man noch menschenleere Gässchen
und jede Stadt hat seine Plätze
 
Von Pisa aus waren es dann nur noch ein paar Kilometer bis ans Meer. Dort haben wir den Tag dann ausklingen lassen.
 
 
 
 
Resümee: die Toskana ist auf jeden Fall eine Reise wert. Vor allem, wenn man nicht in der Hauptreisezeit unterwegs sein muss. Auch wenn schon viele Hotels und Restaurants zu geschlossen hatten. Mir haben in den Städten auch so schon die Touristen gereicht. Wettertechnischen hatten wir richtig Glück. Nicht ein Mal hat es geregnet. Auch kulinarisch war es ein schöner Urlaub.

29 Oktober 2017

Wandern in Bagni di Lucca

Den zweiten Teil des Urlaubs haben wir dann in Bagni di Lucca verbracht. Neben einem Besuch in Pisa und Lucca haben wir auch die Landschaft genossen und waren viel wandern. Bagni di Lucca liegt dafür wunderbar. Immer wieder boten sich Ausblicke auf die umliegenden Orte. Allerdings sind die Wanderwege nicht so gut markiert und nicht immer hatten wir GPS-Empfang. So wurde die eine Wanderung länger als geplant, die andere komplett anders. Schöne waren sie alle, denn landschaftlich ist es dort toll. Und bei strahlendem Sonnenschein macht es sowieso Spaß.
immer wieder verschlafene Orte
 
 
schattiger Wanderweg
Gottesanbeterin
Blick auf Bagni di Lucca
der Lima
 

 
 

26 Oktober 2017

Florenz

Nach sechs Tagen Cortona war es an der Zeit den Ort zu wechseln. Wir wollten weiter. In die Nähe von Lucca. Genauer nach Bagni di Lucca. Aber wenn man in der Toskana ist, muss man Florenz besuchen. Nicht ideal ist es, dies an einem Samstag zu machen. Aber Florenz lag auf dem Weg nach Lucca. Die Toskana und Florenz sind bekannt, voller Touristen zu sein. Allerdings zu dieser Jahrszeit war es in Cortona - und Lucca - relativ ruhig. Wahrscheinlich auch für Florenz. Aber mir waren es trotzdem zu viele Leute. 
gegen Mittag noch etwas nebelig

 
der Dom
 
 
absolut imposant
Andrang vor der Turmbesichtigung
italienisches Eis durfte natürlich an keinem Tag fehlen

 
Ponte Vecchio 
 

Besonders beeindruckend fand ich aber den Blick auf Florenz.