31 Dezember 2018

2018 - ein Jahresrückblick!?

Auch 2018 war nicht unbedingt geprägt von vielen sportlichen Aktivitäten. Das Einzige, dass wirklich nicht zu kurz kam, war wandern. Ansonsten ... habe ich an zwei Laufveranstaltungen mit viel Spaß teilgenommen und mir ein E-Mountainbike gekauft. Das war in wenigen Worten mein "Sportjahr 2018". 
Januar: der sonnenärmste Januar seit ich weiß nicht wievielen Jahren. Aber nicht nur die Sonne hatte keine Lust zu scheinen, ich hatte auch keinerlei sportliche Ambitionen. Na, nicht ganz. Zumindest Yoga habe ich gemacht.
mit Moni laufend unterwegs
Februar und März: Skifahren bei tollen Wetter und soviel Schnee wie schon lange nicht mehr. Zumindest in den Bergen. Bei uns hat es nur einmal viel geschneit. Und das war ausgerechnet am Welt-Down-Syndrom-Tag. So musste der Lauf spontan Indoor ausgetragen werden. Was dem ganzen Spaß aber keine Abbruch getan hat.
April: die erste Radtour des Jahres, noch mit dem Mountainbike.
Mai: ein bisschen wandern, ein bisschen Radfahren und das schöne Wetter genießen, mehr aber auch nicht.
Juni: der wohl sportlichste Monat dieses Jahr. Wandern am Spitzingsee und Stripsenjoch. Und am Ende des Monats noch der Inklusionslauf am Deckersberg.
Juli: eine Dienstreise in die Berge mit einer Wanderung zu den Schleierfällen verbunden. Das war einer der wenigen schlechten Tage in diesem Sommer, aber zum Wandern optimal.
Team Bayreuth
August: "Team Bayreuth" beginnt mit dem Training. So laufe ich wenigstens einmal die Woche. Das Training mit Christian ist meine Entspannungsoase während einer anstrengenden Woche. 
September: Urlaub, laufen mit Christian, aber auch Radkauf! Endlich habe ich mich durchgerungen ein E-Bike zu kaufen. Und es macht riesig Spaß damit zu fahren.
Oktober: Der Wahnsinnssommer geht leider zu Ende. Das erste Herbsttraining mit Christian. Aber auch nocheinmal eine wunderschöne Wanderung oberhalb des Happurger Stausees.
November: mildes Herbstwetter und nocheinmal zu einer allerletzten Wanderung dieses Jahr aufgebrochen. 
Dezember: die Skisaison eröffnet, Winterzeit ist auch Yogazeit. Zumindest bei mir. Und natürlich Mittwochtraining mit Christian.

24 Dezember 2018

Frohe Weihnachten

der Regensburger Christbaum Anfang November - noch im Aufbau
Ich wünsche Euch in diesem Jahr mal Weihnachten wie es früher war.
Keine Hetzen zur Bescherung hin, keine Schenken ohne Herz und Sinn.
Ich wünsche Euch ein kleines Stück von warmer Menschlichkeit zurück.
Ich wünsche euch in diesem Jahr eine Weihnacht wie als Kind sie war.
Es war einmal, schon lang ist's her, da war so wenig und doch soviel mehr.
In diesem Sinne wünsche ich Euch eine schöne friedliche Weihnachtszeit.

09 Dezember 2018

Skisaison eröffnet

Dieses Wochenende haben wir unsere Skisaison im Stubaital eröffnet. Ich weiß gar nicht, wann ich zum letzten Mal im Stubaital war. Aber das ist schon sehr lange her. So viel hat sich dort getan.
Freitag und Samstag war gutes Skiwetter. Die Pistenbedingungen sehr gut. Heute hatten wir Neuschnee, starken Wind und kaum Sicht. Wir sind zwar hoch, aber nach 2 Abfahrten bzw. Kämpfen gegen Schnee und Sturm haben wir dann doch aufgegeben. Sicherheit geht vor. Schön war es aber alle mal.

28 November 2018

Himmel

Gerade beim Stöbern gefunden und in die Himmelsbilder geschoben. Sonnenaufgang irgendwann im Juni oder Juli. Aber ich finde, dieses tolle Bild sollten auch andere sehen. Ich fotografiere sooft den Himmel, aber ins Album schiebe ich sie nicht. Sollte ich unbedingt mal machen!

21 November 2018

Mittwochstraining

Heute war wieder mal ein sehr anstrengender Arbeitstag. Um so mehr habe ich mich darauf gefreut, gleich nach der Arbeit zu Christian zu fahren, um mit ihm zu laufen. Schon nach wenigen Metern war der ganze Stress des Tages wie weggeblasen. Nur laufen mit Christian. Mehr gab es nicht mehr. Und die Erkenntnis, dass ich langsam wieder fitter werde. Das wellige Gelände der Landesgartenschau macht mir mittlerweile schon viel weniger aus als noch beim Start unserer Laufgemeinschaft. Wobei bestimmt auch das Wetter wieder mehr mein  Laufwetter ist. Wie jeden Mittwoch hatten wir auch heute wieder viel Spaß beim Training.

12 November 2018

Mildes Herbstwetter ...

... und damit tolles Lauf- uns Wanderwetter.
Team Bayreuth hatte jetzt zwei Wochen Laufpause. Urlaub und Dienstreise kamen uns dazwischen. Dafür freue ich mich umso mehr auf Mittwoch, wenn ich wieder mit Christian laufe. Zum Glück ist das Gelände der Bayreuther Gartenschau beleuchtet. Denn ganz werden wir der Dunkelheit nicht aus dem Weg gehen können.
Doch auch das Training zu Hause klappt ganz gut. Auch wenn es immer noch keinen Rhythmus gibt und ich meist nur einmal die Woche laufe. Besser als gar nichts. Und beim letzten Mal waren wir auch der Hausstrecke schon schneller unterwegs als die Wochen vorher. Nur das Radfahren fehlt mir ein bisschen. Das hat die letzten Wochen zeitlich gar nicht reingepasst.

Dafür waren wir am Brückentag wandern. In der Fränkischen Schweiz. Wenn man hier wohnt, braucht man eigentlich nicht in Urlaub fahren. Die Landschaft ist einfach einmalig bei uns.
Wieder einmal waren wir am Frankenweg unterwegs. Oswaldhöhle, Mehlbeerensteig, Quackenschloß, Adlerstein und - leider schon in der Dämmerung - die Riesenburg haben wir erwandert.
Da Bilder aber mehr sagen als viele Worte hier einfach noch ein paar Bilder.
die Wiesent
altes Mühlrad an der Kuchenmühle
die Aufseß
Blick ins Wiesenttal
die Oswaldhöhle
am Mehlbeerensteig
das Quackenschloss
ich bin schon auf dem Adlerstein ...
Blick vom Adlerstein
Versturzhöhle Riesenburg
Zugang über den Frankenweg

25 Oktober 2018

erstes Herbtstraining

Mittwochtraining vom Team Bayreuth. Letzte Woche sind wir noch in kurzer Hose und T-Shirt gelaufen und haben die abendliche Wärme genossen. So wie einige Hundert andere im Landesgartenschaugelände in Bayreuth auch. Gestern war das ganz anders. Lange Hose und Jacke - Regenjacke. Es war kühl und windig. Zum Glück hatten wir die Regenjacken umsonst an, wir sind trocken geblieben. Auch wenn die Regenwolken bedrohlich unseren Lauf verfolgt haben. Es hat wieder viel Spaß gemacht mit Christian zu laufen. Langsam werde ich auch fit. Brauche keine Gehpausen mehr. Ich freu mich schon aufs nächste Mal laufen mit Christian.

Der Sommer ist zu Ende

Am Montag ist der Sommer wohl endgültig zu Ende gegangen. Seitdem ist es richtig herbstlich. Niesel, Wind und kühl. Ich bin das gar nicht mehr gewöhnt. Der Sommer war so lang, so schön.
Am Sonntag haben wir noch eine wunderschöne Wanderung oberhalb des Happurger Stausees gemacht. Das letzte Sonnenwochenende optimal genutzt.
Hohler Fels
mit Gesicht
Blick auf den Happurger Stausee
 
 

Eigentlich wollten wir zum Doggerstollen. Der Weg dorthin war aber wegen Bauarbeiten gesperrt. Das hat uns aber nicht gestört, denn der Weg durch das steinerne Gaßl mit tollem Ausblick war absolut lohnenswert. 

09 Oktober 2018

Die Zeit vergeht ...


Mittlerweile habe ich mein Fahrrad schon 14 Tage. So lange ist der Urlaub auch schon wieder her. Die Zeit rennt. Aber ich habe so einiges gemacht.






Pause muss auch mal sein
Das "Team Bayreuth" trainiert mittlerweile regelmäßig. Ich werde langsam wieder "Lauf fit", was auch heißt, dass die Laufstrecke zunimmt und die Gehpausen kürzer werden. Außerdem ist es nicht mehr so heiß. 30° und mehr sind einfach nicht mein Laufwetter. Das musste ich diesen Sommer mal wieder schmerzlich erfahren. Egal, der Herbst ist da, mit kühleren Temperaturen und damit auch endlich Kerstin-Laufwetter.





In den letzten Tagen meines Urlaubs hatte ich ja ein E-Bike ausgeliehen und ausgiebig getestet. Und auch gekauft! Jetzt bin ich stolze Besitzerin eines E-Bikes und seitdem nutze ich jede freie Minute zum Radfahren. 4 Stunden E-Bike fahren machen auch müde!



Außerdem mache ich seit gestern wieder Yoga. Gleich nach der Arbeit. Ich glaube jetzt schon zum vierten Mal. Anstrengend aber schön. Himmel bin ich unbeweglich! Da muss ich unbedingt mehr tun.

19 September 2018

Radtour! - Radtest! - Radkauf!?

Schon etwas länger spiele ich mit dem Gedanken, mir ein E-Bike zu kaufen. Bisher hielt ich das ja immer als Fahrrad für alte Leute. In letzter Zeit fiel mir das Radfahren aber immer schwerer. Solange es eben ist, geht es gut. Sobald ein Hügel kommt, habe ich das Gefühl, mir saugt jemand die Kraft aus dem Körper. Darüber habe ich aber ja schon oft geschrieben. Hügel gibt es bei uns in der Fränkische Schweiz wie Sand am Meer. So habe ich mich doch endlich durchgerungen ein E-Bike zu testen. Heute war es soweit. Was soll ich schreiben? Hammer! Brauch ich! Und dabei bin ich noch nicht mal mit dem Boost gefahren. Also der Unterstützung, mit der man am wenigsten Kraft braucht. Schon  mit der Eco-Unterstützung bin ich die Hügel "hochgebraust". Als wären sie nichts. So viel Spaß hat mir das Fahrradfahren schon lange nicht mehr gemacht. Ich wusste gar nicht, dass ich noch Dauergrinsen kann. Zwar habe ich das Rad auch morgen noch, aber der Kauf ist praktisch beschlossen.
Am Anfang sind wir zum Eingewöhnen erstmal am Radweg Richtung Schnabelwaid gefahren. Dann aber in den Schnabelwaider Kitschenrain und dort auf die höchste Stelle, den Kalvarienberg mit Waldkapelle und Aussichtsturm. Von dort weiter nach Auerbach, Michelfeld und über Steinamwasser nach Pegnitz zurück. Im Flembachgrund haben wir dann noch Champignons gefunden. Gott sei Dank habe ich heute mal an ein Messer und eine Tasche gedacht. 
Blick Richtung Thurndorf
 
 
 
Abendessen gesichert

18 September 2018

Urlaub

Bereits seit vergangener Woche habe ich Urlaub. Und er ist schon fast wieder vorbei. Wir unternehmen so viel, ich habe gar nicht die Zeit, den Blog damit zu füllen. 
Team Bayreuth

Team Bayreuth läuft. Zwar noch schleppend, aber immerhin. Erst hatte Christian Urlaub, jetzt eben wir. Letzte Woche war Lauffrei, morgen geht es wieder nach Bayreuth. Vor 14 Tagen hat sich unser Training schon bezahlt gemacht. wir konnten schon eine längerer Runde mit Christian mithalten. Allerdings haben wir - nein es lag an mir - das Laufen etwas vernachlässigt. 
 
 
 
Wobei wir auch nicht so ganz faul waren. Drei lange Wanderungen habe wir in 6 Tagen gemacht. Die erste mit 800 Hhm. Es ist doch immer wieder erstaunlich wie toll die Gegend ist, in der wir wohnen. Viele Felsen und Höhlen und an manchen Stellen noch richtig alte Wegweiser.

Die zweite Wanderung war eigentlich als "auslaufen" geplant. Vormittags waren wir laufen, nachmittags wollten wir noch ein wenig wandern. Es wurden dann doch 15 Km. Das wir gut geschlafen haben, muss ich bestimmt nicht erwähnen.




Am Sonntag war dann noch eine Genusstour geplant. Genuss nicht nur wegen der Aussichten, sondern auch wegen der Brauerei und der Wirtshäuser am Weg. Zwischendrin haben wir noch in eine Hopfenhalle geschaut. Am Ziel haben wir dann noch in der Bäckerei Gottschalk in Nuschelberg in die Backstube geschaut und frisches Brot gekauft. 



am Backofen
frisches Brot
dem Kuchen fehlt nur noch die Glasur
Das bei einer Genusstour das Bier nicht zu kurz kommt, noch dazu bei uns in Franken, sollte jedem, der das hier liest klar sein. Und das nach einer Tagestour ein gutes essen am Ende steht auch.

31 August 2018

Resümee August

Seit Anfang August gibt es im Laufclub 21 das "Team Bayreuth". Wie schon berichtet, kann ich aktuell nicht mit Christian mithalten. Gott sei Dank war Christian jetzt im Urlaub, sodass unser regelmäßiges Training erst im September startet. Und damit ich fit werde, bin ich jede Woche zwei Mal gelaufen. Nicht viel aber immerhin. Und bei jeder dieser Laufeinheiten hatte ich doch glatt eine Ausrede. Zu warm, zu müde oder wie heute ... es regnet. Zum Glück hatte ich an all den Tagen jemanden, der mich in den A ... getreten und mitgenommen hat. 
Danke Wolfgang! 
Nur einmal hatte ich wirklich Lust zu laufen. Da bin ich doch tatsächlich einfach losgelaufen. Trotz Hitze, trotz müde. Und es hat richtig Spaß gemacht. Wie eigentlich jede Laufeinheit! Hinterher fühle ich mich gut. Glücklich müde! Auch wenn alles langsam und zäh ist. Aber das wird wieder, da bin ich mir sicher. Heute habe ich beim Laufen auch noch eine Krause Glucke gefunden. Es wäre also sogar das Abendessen gesichert gewesen.

09 August 2018

Team Bayreuth

Seit vielen Jahren laufe ich für den Laufclub 21. Es ist immer wieder schön und wir haben immer sehr viel Spaß. Im März wurde ich angesprochen, ob ich nicht Lust und Zeit hätte, mit Christian aus Bayreuth regelmäßig zu trainieren. Auch wenn es bis jetzt gedauert hat, seit gestern gibt es uns als Laufpartnerschaft. Gestern haben wir das erste Mal zusammen trainiert. Trotz Hitze hatten wir viel Spaß. Wir haben uns auch gleich ein Ziel gesteckt. Den Halbmarathon beim VIVAWEST-Marathon. Für mich vor allem ein Ansporn endlich wieder mit dem Lauftraining zu beginnen - regelmäßig! Denn sonst kann ich mit Christian nicht mithalten.






Stabilitätstraining auf dem Netz
da hab ich noch Bedarf, dass schaut noch nicht so sicher aus
bei Christian und Wolfgang klappt das besser
Balance Künstler!

31 Juli 2018

Neues am Himmel

im Album "Himmel" sind neue Bilder
Sonnenauf- und Untergänge sind jeden Tag aufs Neue tolle Naturschauspiele.



Sonnenuntergang bei Hartenstein
Sonnenaufgang in Pegnitz
Abendrot in Hartenstein
Himmel über Bad Kohlgrub
Schleiersonne in Bad Kohlgrub

27 Juli 2018

Ammerschlucht und Schleierfälle

Am Wochenende waren wir in den Ammergauer Alpen unterwegs. Bei bestem Wanderwetter - der einzig kühle Tag seit Wochen - sind wir durch die Ammerschlucht und zu den Schleierfällen gewandert. Eine  landschaftlich wunderschöne Wanderung.
warten auf den Bus
erster Blick auf die Ammer
 
Stein werfen, manchmal kommt das Kind einfach durch
die Schleierfälle
ein beeindruckendes Naturschauspiel
 
wie gemalt - unbearbeitet, das Grün ist der Wahnsinn
 
Ein absolut lohnende Wanderung. Offiziell sind die Schleierfälle gesperrt. Und das nur, weil sich die umliegenden Gemeinden nicht einig werden, wer für das Herrichten des Wegs zuständig ist. Auf der einen Seite sehr schade, denn man verpasst wirklich etwas. Auf der anderen Seite gut, denn so ist dieses Wunder nicht überlaufen.