30 Mai 2006

Es regnet weiter

Gestern war es dann doch nichts mehr mit dem Laufen. Der Regen hat erst gegen19 Uhr aufgehört. Da ich aber abends etwas vorhatte, konnte ich leider nicht mehr Laufen gehen.
Heute hat es dann nachmittags erst einmal gehagelt. Binnen weniger Minuten war alles weiß. Na toll, wieder nichts mit Laufen.
Gegen fünf ist es dann endlich heller geworden und nichts hat mich mehr gehalten. Wenigstens eine kleine Runde. Auf den letzten zwei Kilometern hat mich zwar der Regen erwischt, aber es war nicht so schlimm wie in den vergangenen Tagen. Außerdem habe ich dabei einen wunderschönen Regenbogen gesehen. Daheim angekommen war auch die Sonne wieder da. Macht nichts. So nass bin ich nicht geworden, die Luft hat mir gut getan und jetzt bin ich wieder rundum zufrieden.

29 Mai 2006

Regen...

Es regnet!!!! Da wird man ja trübsinnig.
Diese Woche war ich faul. Naja, notgedrungen. Bin nur zwei Mal gelaufen - hatte auch prompt ein schlechtes Gewissen. Aber nach dem Maisel's FunRun war ich ein bißchen müde. Und dann hat es bei uns teilweise so stark geregnet, dass selbst ich eingesehen habe, das man nicht laufen kann.
Gestern habe ich einen schönen, gemütlichen Sonntagslauf gemacht, bei Sonne und Wind. Manchmal haben mir die Böen schon zu schaffen gemacht, aber im Großen und Ganzen war Wetter und Lauf gut.
Jetzt hoffe ich, dass der Regen aufhört. Wollte heute mal wieder eine etwas bergigere Tour machen. Da die aber auf Feldwegen ist, muss es nicht auch noch regnen, da ist es sowieso noch matschig genug. Wenn es weiter regnet, werd ich doch wieder eine Asphalttour machen. Da ist mir aber gar nicht danach, laufen will ich aber auf jeden Fall.

25 Mai 2006

"Regeneration" beendet

Nachdem ich von Montag bis Mittwoch auf der faulen Haut gelegen bin, bin ich heute wieder gelaufen. Nachdem ich gestern aber auf einem Polterabend war, war der Lauf einfach nur zum wieder fit werden. Aber erstaunlicherweise konnte ich doch in einem recht ordentlichen Tempo laufen. Das Wetter war gut: kühl, etwas Wind und trocken. Also mein Laufwetter! Nach etwas mehr als einer Stunde Laufen und jetzt frisch geduscht, schaut der Tag trotz schlechtem Wetter doch schon wieder besser aus.

22 Mai 2006

Zurück von Maisel's FunRun

Jetzt muss ich kurz berichten wie es gestern beim Maisel's FunRun "gelaufen" ist. Bin zufrieden mit mir. Die Strecke durch Bayreuth ist nämlich gar nicht so ohne. Obwohl ich den Lauf vorher schon zweimal mitgemacht habe, ist mir der wellige Kurs eigentlich erst gestern richtig aufgefallen. Vielleicht auch nur weil die Oberschenkel schwer waren. Keine Ahnung warum.
Das Wetter war gutes Laufwetter. Eine Stunde vor dem Start hat es leicht getröpfelt, es waren ca. 15 °C. Bis zum Start um 11 Uhr hatte sich der Regen dann verzogen und es wurde etwas wärmer. Vereinzelt waren noch schwarze Wolken unterwegs, aber es blieb trocken. Gegen Mittag kam dann sogar die Sonne raus. Da es aber windig war hielt sich die Wärme in Grenzen. Logisch das wir Gegenwind hatten!!
Mit meiner Zeit bin ich zufrieden und das nicht nur weil ich in der Gesamtwertung 32ste und in meiner Altersklasse 9te wurde. Nein, ich glaub ich bin wirklich mal einfach mit dem Geleistet zufrieden. Peter ist bis Kilometer 8 mit mir gelaufen und hat dann Gas gegeben.

Es war ein schöner Lauf, gut organisiert, viele Bands und Zuschauer und gute Stimmung. Außerdem hatten sich unsere Nachbarn noch spontan für den 10,5 km Lauf angemeldet. Sie und Peter haben mich im Ziel erwartet und dann haben wir unsere erfolgreichen Läufe bei alkoholfreiem Weizen gefeiert. Ein schöner und erfolgreicher Sonntag.

20 Mai 2006

Maisel's FunRun

Habe gestern und heute einen Ruhetag eingelegt, damit ich morgne für den Halbmarathon beim Maisel's Funrun fit bin. Außerdem war ich soeben auf meiner ganz persönliche Nudelparty - in meiner Küche: Kanalrohre (O-T on Uli) mit Käsesoße. Zu Dritt ein Pfund, alle Achtung. Ich glaube es sind nur 10 Nudeln übrig geblieben. Die meisten habe wohl ich gegessen. Naja, bis morgen werden die schon verdaut sein und hoffentlich genug Kraft geben. Ein bißchen graut mir vor dem Lauf, wie vor jedem Halbmarathon. Aber eines ist mir sicher: Ich werde die schnellste Frau aus Pegnitz sein - bin ja auch die einzige aus Pegnitz.
Die Strecke um die Universität Bayreuth bis zum Röhrensee werde ich schon irgendwie rumbekommen, vor allem auf der zweiten Runde. Da trifft neben dem langweiligsten Streckenabschnitt (keine Zuschauer) auch noch mein "Lieblings"kilometer 13 zusammen. Aber ich schaffe das auch diese Jahr wieder!

19 Mai 2006

So war's bei Hubert Schwarz' Firmenlauf

Und schon ist auch Hubert Schwarz' Firmenlauf vorbei. Schön war's. Leider hat das Wetter nicht ganz so mitgespielt. Es hat aber nur so leicht vor sich hingetröpfelt. Aber irgendwie waren wir, Peter und ich, dann doch leicht nass und ausgekühlt. So haben wir uns recht schnell auf den Heimweg gemacht.
Dieses Jahr waren ca. 7000 Läufer unterwegs. Das war schon Wahnsinn, diese Menschenschlange. Und die großen Firmen hatten ja wirklich jede Menge Mitarbeiter motivieren können und dann alle im gleichen Trikot, das hat einfach gut ausgeschaut. Die Telekom in ihren schweinchenrosa, entschuldigung magentafarbenen Trikots oder der ADAC nicht als gelber Engel, aber als gelber Läufer. Während des Laufs waren auch lustige Aufdrucke zu lesen. So zum Beispiel: "0% Kondition, 100% Creativität". Das war, glaube ich eine Werbeagentur. Oder auch: "Meiner ist 13 Meter lang", ein Transportunternehmen. Die Strecke war gut zu Laufen. Um den Dutzenteich, über den Volksfestplatz, einmal ums Stadion und an der Steintribüne entlang ins Ziel. Nach dem Motto "dabei sein ist alles", werde ich auch nächstes Jahr die paar Kilometerchen mitlaufen.

17 Mai 2006

Firmenlauf von Hubert Schwarz

Nach unserem langen Lauf am Sonntag habe ich am Montag und heute, Mittwoch, eher "gemütliche" Einheiten gelaufen. Die Oberschenkel waren doch nicht ganz so locker. Am Donnerstag laufe ich dann in Nürnberg beim Firmenlauf von Hubert Schwarz mit. Ich starte für Peters Firma, da bei uns in der Arbeit leider nichts "zusammengegangen" ist, schade. Ich wollte unbedingt mitlaufen, weil es letztes Jahr auch schon so toll war. Peter hat das dann gemanagt. Hätte es nicht geklappt hätte ich mich beim Wöhrlteam angemeldet und wäre dann alt als Einzelläufer bei Wöhrl mitgelaufen. Das ist dann der letzte Lauf vor dem Maisel's FunRun in Bayreuth, der am Sonntag steigt. Der Hubert-Schwarz-Firmenlauf ist praktisch ein lockeres Einlaufen für den Maisel's FunRun.

14 Mai 2006

Ein schöner Lauf

Und schon ist der Muttertag und auch unser Lauf vorbei. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter. Uns hat nur einmal ein Regenguss erwischt, kurz vor einer Brücke. Nachdem es immer stärker geregnet hat haben wir uns dann untergestellt. Nach fünf Minuten war der Zauber wieder vorbei und wir sind weiter gelsufen. Die Luft war herrlich und es war nicht all zu warm. Es war bestes Laufwetter. Leider war die Strecke kürzer als gedacht. Wir sind von ca. 25 Km ausgegangen, aber es waren dann leider "nur" 19,6 km. Wir waren zeimlich flott unterwegs, eigentlich zu schnell für einen langen Trainingslauf. Trotzdem war ich, als wir am Auto waren, gar nicht sooo kaputt. Auch jetzt am Abend bin ich lange nicht so ausgepowert wie letzte Woche nach dem Frauenlauf Nürnberg. So ein Wettkampf ist doch etwas ganz anderes.

12 Mai 2006

Muttertagslauf

Hab heute mal eine Pause eingelegt, nachdem ich Mittwoch und Donnerstag zwei schnelle, lange und wellige Einheiten gelaufen bin. Im Moment sind meine Oberschenkel wie Blei. Am Sonntag will ich aber mit Peter einen langen Lauf am Kanal machen - da ist es ja relativ eben. Jaja, der eine mag sagen die spinnt ja, aber es ist Muttertag und das habe ich mir gewünscht. Hoffentlich ist es nicht so heiß wie heute. Erst laufen und dann auf eine Brotzeit einkehren. Schließlich kann jede Mutter an Muttertag machen was sie will, oder? Manch einer behauptet ja auch, dass ich nur sinnlos in der Gegend rumrenn. Aber die wissen halt auch nicht, was man so alles versäumt, wenn man immer nur mit dem Auto fährt.

09 Mai 2006

Frauenlauf Nürnberg

So jetzt hab ich endlich Zeit gefunden. Da muss ich doch gleich mal vom Frauenlauf Nürnberg berichten. Das Wetter war zum Laufen traumhaft. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Und die Strecke durch den Nürnberger Schmausenbuck war auch toll. Obwohl doch einige über den welligen Kurs gejammert haben. Die sollten mal mit mir laufen. Was in Nürnberg ein Berg ist, ist bei uns ja eine flache Strecke.
So ist ganz gut gelaufen. Bin aber der Meinung, dass der Lauf länger als 10 Km war, denn sonst hätte ich für den letzten Kilometer sechseinhalb Minute gebraucht. Und bis dahin war ich mit einem fünf Minuten Schnitt unterwegs. Haben aber mehr gesagt, dass es länger war - egal. Schon vorbei und ok.
Gestern hab ich dann schon gleich wieder ein flottes Trainingsläufchen gemacht. War zwar etwas warm, aber durch den Wind ging es dann. Hatte mir auch eine Strecke gesucht, bei der der Wind öfter von hinten kam. Sonst habe ich ja meistens das Pech den Wind von vorne abzubekommen. Und hinterher war ich voller Blütenstaub. Aber an manchen Ecken hat es wirklich gutnach Blüten und Frühling gerochen, toll. Das ist halt das Schöne am Laufen, dass man die Jahreszeiten viel intensiver mitbekommt.

04 Mai 2006

Laufmonat Mai

Habe mich soeben für den 10 km Frauenlauf in Nürnberg am Samstag angemeldet. Und auch für den Halbmarathon beim Fun Run in Bayreuth. Da bin ich schon zweimal mitgelaufen. Auch wenn um die Uni Bayreuth kaum Zuschauer sind, der Rest der Strecke ist recht ordenlich besucht und es macht Spass. Daas war es dann aber auch schon mit den Frühjahrsläufen. Leider hatte ich im April nicht genügend Zeit um einige Wettkämpfe zu bestreiten. Macht aber nichts. Mein Saisonhöhepunkt ist eh der Marathon in Berlin. Da freu ich mich wirklich drauf. wobei bestimmt vorher wieder die Angst kommt ob ich einen Marathon überhaupt schaffe. Das kenn ich aber von den Marathons vorher. Besonders schlimm war es vor dem Medienmarathon in München. erst die Angst ich schaff es nicht. Und als ich damit endlich Frieden geschlossen hatte, bin ich krank geworden. Aber ich wollte ja unbedingt durch den Discotunnel ins Olympiastadion laufen, nur das war mein Ziel. Und es war einfach nur toll da einzulaufen!!!