29 März 2018

Winter ...

... zum letzten Mal!
Am letzten Wochenende war ich in Ischgl Skifahren. Als es im März mal so richtig frühlingshaft war, hatte ich gar keine Lust mehr auf Skifahren. Als es dann aber noch einmal geschneit hat, habe ich mich so richtig aufs Skifahren gefreut. Und es war wunderbar. Sonne pur mit einem Himmel, so dunkelblau wie schon lange nicht mehr. Die Temperaturen angenehm. Mittags konnte man in der Sonne sitzen und sie genießen. Trotzdem gab es keinen Sulzschnee. Die Pisten waren in einem traumhaften, griffigen Zustand. Und dazu fast keine Skifahrer. Teilweise hatten wir die Piste für uns.









solche Schneemassen gab es schon lange nicht mehr
 

Am Sonntag kamen Schleierwolken auf. Toll fürs Bild! Leider ging es dann am Abend auch schon wieder nach Hause.
Jetzt ist es aber genug mit Winter. Ostern steht vor der Tür, der Frühling hat begonnen und ich möchte endlich auch zu Hause Sonne und Wärme.

23 März 2018

Nochmal Skifahren

Letzte Woche - als der Frühling sich so ein bisschen zeigte - habe ich überlegt, ob ich mich auf das Skifahren am kommenden Wochenende wirklich freuen kann. 
Letzte Woche, ein klares NEIN! 
Frühling komm, ich will Wärme!
Nachdem am Sonntag nochmal der Winter kam, freue ich mich doch noch mal aufs Skifahren.
Am Freitagnachmittag geht es los Richtung Ischgl
Schnee gut, Wetter soll, Stand heute, auch gut werden.
Dann ist es aber genug mit Winter. 
Ab nächste Woche freue ich mich auf den Frühling. 
Hoffentlich kommt er!

21 März 2018

Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf

 Sonntag, 18. März 2018. Seit Tagen freue ich mich auf dem Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf kurz, den 6h-Lauf des Laufclub 21. Ein Lauf, der schon immer vom Wetter "geprägt"war. Wenn ich so darüber nachdenke, gutes Wetter war nie. Kalt war es immer, oft hatte wir aber Glück und die Sonne hat sich gezeigt. 
Dieses Jahr war alles anders, NEIN, beim Laufclub 21 ist nicht anders, es ist besonders! 
Diese Jahr war vor allem das Wetter besonders!
Schnee! Aber nicht ein bisschen, sonder laut Thomas Kinle "soviel wie den ganzen Winter nicht!". Besonders halt!
Die Stadt cancelt den Lauf, weil sie die Strecke nicht räumen kann. Die Prioritäten der Stadt liegen woanders. Verständlich.
Schnee - soviel gab's in Fürth den ganzen Winter nicht!

75 Meter Runde in der Halle
Als ich in Fürth ankomme, wird gerade vom Hallensprecher verkündet, dass der Lauf gecancelt ist. Na super! Früh aufgestanden, 80 Km gefahren, über Eis gekämpft und jetzt das. Egal, alle meine Freunde vom Laufclub sind da. Die habe ich schon ewig nicht mehr gesehen, Positiv denken. Ich freue mich, alle mal wieder zu sehen. Sogar Tilo aus dem Pott ist da!
Der Laufclub wäre aber nicht besonders, wenn er nicht binnen kürzester Zeit eine Lösung parat hat. Indoor! Eine Runde von 75 Metern! Puh! Aber besser als gar nichts. Richtungswechsel nach 60 Minuten.
Zum Glück habe ich Zwiebeltechnik an - wie so oft. Also - lange Hose aus, Laufrock reicht. Ärmlinge aus - Laufshirt reicht. Warmes Unterhemd aus - Laufshirt reicht. Wegen mir kann's los gehen!
Moni hat jede Menge Spaß, ich auch!
Marliese ... hab ich alle Downies fotografiert?
Anita und Cosima beim Blumenketten verteilen
Verpflegung ...
... wie immer 1a!
Fans an der Strecke
Running Angel war dabei ...
... und Darth Vader auch
noch wartet das Massageteam auf Kundschaft
die Veranstaltung von oben
Trotz Schnee und Eis hat der Laufclub 21 dem Wetter getrotzt und eine besondere Veranstaltung auf die Beine gestellt. Respekt! Es war wieder einmal toll! Danke Anita!
Ich bin das erste Mal seit dem 2. Inklusionslauf am Deckersberg wieder gelaufen. Dazwischen war ich wandern, habe Yoga gemacht und sonst nichts. Aus dem Nichts bin ich zwei Stunden am Stück gelaufen, hatte jede Menge Spaß und war einfach nur glücklich. Danach bin ich noch fast drei Stunden entweder gelaufen oder gegangen und habe einfach die Atmosphäre genossen. Ich finde es toll, dass Anita trotz "Absage" eine Lauf auf die Füße gestellt hat. Klar, dass ambitionierte Läufer enttäuscht waren. Auf eine 75 Meter Runde, mit ich-weiß-nicht-wie-vielen-Läufer, ist an eine Rekord oder einfach schnell laufen, nicht zu denken. Aber ICH denke, einen ordentlichen Trainingslauf konnte man auf jeden Fall machen. Und wenn man das Motto des 8. IngDiba Marathons zum Welt-Down-Syndrom-Tag "Wie schön du bist" auf "Schön das du da bist" umschreibt (hatten wir das nicht sogar mal als Motto?) sollte jeder einen wunderschönen und vielleicht auch erfolgreichen Tag gehabt haben. Mein Sonntag war es zumindest!

Welt-Down-Syndrom-Tag

Heute ist Welt-Down-Syndrom-Tag. Und vor 8 Jahren hatten wir unsere erste Aktion mit unseren Downies. Den Mauerwegslauf. Gerade habe ich hier gelesen und wieder haben mich die Emotionen übermannt. Gänsehaut und Tränen, wann immer ich an diesen Lauf denke oder in Berlin auf der "Strecke" bin.
Mit unseren Downies haben wir schon viele Aktionen gemacht. Oder viel besser: schon viel schönes erlebt bei gemeinsamen Ereignissen. Das letzte Ereignis ist gerade Mal drei Tage her. Der Welt-Down-Syndrom-Tag-Lauf. Unser 6h-Lauf vom Laufclub 21. Er ist ja immer ein besonderer Lauf. diesmal war er aber besonders besonders. 
Warum? 
Es war kein 6 Stunden Lauf im Freien, sondern ein 6 Stunden Lauf in der Halle. 
Warum?
Schnee und Eis, wie den ganzen Winter nicht, haben die Veranstaltung lahm gelegt.
Aber der Laufclub 21 wäre nicht der Laufclub 21, wenn er nicht eine besondere Lösung gefunden hätte.Das erfahrt ihr im nächsten Post.