10 März 2012

Duathlon

Nach dem gestrigen sportfreien Tag heute also ein sportintensiver Tag. Heute wollte ich Laufen und Radfahren, in dieser Reihenfolge.
Bei herrlichem Sonnenschein bin ich vormittags gestartet. Geplant hatte ich einen gemütlichen Lauf, hauptsächlich in der Sonne. Leider kamen Wolken kurz nach dem Start. Was aber dem Spass keine Abbruch tat. Und nach Wochen des Straßenlaufs habe ich mich heute in den Wald begeben. Wobei die Wege noch sehr matschig sind. Die Traktorspuren machten das Laufen nicht besser. Heute hatte ich aber wieder richtig Kraft, die Grippe scheint endgültig auskuriert. Nur meine Nase läuft noch schneller als die Beine. Auch die Berge konnte ich heute gut hochlaufen.

Nach 80 Minuten wechselte ich dann von den Lauf- in die Radschuhe. Aber es ist schon ein Unterschied. Laufend war ich in Dreiviertelhose unterwegs, am Rad dick eingepackt. Mit langem Hemd und Jacke. Was aber auch nötig war. Denn 8° sind zwar zum Laufen optimal, beim Radfahren noch ganz schön kühl. Auch die matschigen Waldwege, die beim Laufen nicht ganz so problematisch sind, sind es am Rad gleich doppelt. Konsequenter Schlingerkurs, so könnte man meine MTB-Tour betiteln. Denn mit dem mehrere Zentimeter dicken Matsch, hatte ich doch ab und an zu tun, auf dem Rad zu bleiben. Zwischendrin war es mehr ein Rutschen als ein Fahren. Und anstrengend. Denn der tiefe Boden bremst. Da war ich gehörig am Treten. Das hat ganz schön Kraft gekostet. Außerdem war nicht nur mein Rad voller Dreck von oben bis unten. Auch ich habe ausgeschaut, als hätte ich ein Schlammbad genommen. 
Ich hatte viel Spass und auch die Kraft hat gereicht. Und 25 Km in 1:40 h sind für das erste Mal völlig in Ordnung.
Die beiden Bilder entstanden an der gleichen Stelle. Links möchte der Frühling schon durchkommen. Rechts kommt nicht soviel Sonne hin, da ist noch Eis auf dem Wasser. Da macht auch die Natur "Duathlon".

Keine Kommentare: