26 Juli 2012

Der Duft der Nacht

Nicht nur ganz früh am Morgen ist es schön, unterwegs zu sein.
Nein, gestern bin ich mit meinem Cabrio offen durch die Nacht gefahren. Es war wunderschön. Fasziniert haben mich vor allem die Gerüche, die man tagsüber gar nicht so wahr nimmt. Es hat nach Wald gerochen, nach Heu, nach feuchter Wiese. In den Dörfern dann nach Essen, Gegrilltem. Ist man Nachts offener dafür? Tagsüber fallen mir nur extreme Gerüche auf.
Sportlich ist diese Woche eher ruhig. Es ist mir zu heiß und rechte Lust habe ich im Moment auch nicht zum Laufen. Am Montag ging es zwar mit dem Temperaturen noch, dafür fiel mir das Laufen sehr schwer. Am Dienstag war das Laufen wieder einfacher, dafür habe ich mit der Hitze gekämpft. Heute möchte ich Radfahren, aber es ist sehr heiß. da weiß ich noch nicht, ob ich mich aufraffen kann.
Morgen habe ich Urlaub. Da möchte ich gleich morgens laufen, die Kühle ausnutzen. Allerdings weiß ich noch nicht, ob ich so früh rauskomme, wie ich das möchte. Wobei es schön ist in den Tag zu laufen und noch ein bißchen den Duft der Nacht zu riechen.

Keine Kommentare: