20 Februar 2012

Von Sonne, Eis und wunderbaren Laufstrecken

Nach einem laufintensiven Wochenende wollte ich heute eigentlich eine kürzere Laufeinheit machen. Aber wie sooft, kam es ganz anders.
Nachdem trotz Tauwetter an ein Laufen im Wald noch nicht zu denken ist, da es spiegelglatt oder total überschwemmt ist, wollte ich heute eine ander Laufrunde drehen. Denn im Moment habe ich nur zwei eisfreie Strecken zur Verfügung und ganz ehrlich, ich kann sie nicht mehr sehen!
So entschied ich mich für eine beliebte Spazierstrecke an der Bahn entlang, komplett in der Sonne, matschig, aber schnee-und eisfrei. Traumhaft, denn die Sonne wärmt schon. Dort kann man eine Runde laufen, ca. 4,7 Km lang, sehr wellig, aber schön. Ich hatte geplant eine Stunde zu laufen. Doch es war herrlich in der Sonne zu laufen, ich hatte Zeit, also habe ich mal wieder nicht aufhören können. Zwischendrin habe ich doch versucht in den Wald zu laufen. Es ging einigermaßen, war schwer zu laufen aber wenn man langsam lief und aufpasste war es ganz ok. Am Ende hatte ich drei Runden, den Abstecher in den Wald und insgesamt 17,2 Km. 
Ich bin zufrieden mit mir, denn ich habe meinen Schweinhund mal wieder einfach die Hügel mit hinaufgezogen und nicht nach 10 Km gesagt: "Och, das reicht heute aber." 
Morgen möchte ich diese Runde nochmal laufen, allerdings ohne den Waldweg. Es hat richtig Spass gemacht, endlich mal wieder "was anderes" zu laufen. Ich weiß gar nicht, warum ich dort nicht schon früher gelaufen bin. Normalerweise fahre ich dort auch viel mit dem MTB. Und wenn ich gleich nach der Arbeit dort mit dem Auto hinfahre, kann ich das gerade noch akzeptieren. Denn mit dem Auto zum Laufen fahren, finde ich einfach unmöglich. Noch dazu wenn der Wald nur 1 Km von der Haustür weg ist. Aber der ist noch nicht belaufbar. Aber sicher bald wieder.

1 Kommentar:

Jörg hat gesagt…

Ist doch schön, so mal zu neuen Strecken gezwungen zu werden. Ich laufe gerade auch eher danach, wo es vom Wetter und Untergrund her passt.

Grüße

Jörg