trüber Herbstlauf






Nach 14 Tagen Nichtstun ist mir das Laufen gestern und heute besonders schwer gefallen. Aber das wird wieder. Und da ich noch Urlaub hatte, war es auch egal wie lange ich unterwegs war.

Mittlerweile ist wieder Kerstin Laufwetter, die Bäume haben sich verfärbt, Laub liegt auf den Wegen und ich genieße es, durch das Laub zu laufen. Heute war wirklich nur das Rascheln zu hören. Leider schafft es die Sonne nicht durch den Nebel. Alle ist trüb, schon fast Novemberwetter. Noch immer habe ich keine Lust auf Wettkämpfe, so werde ich auch am Samstag nicht zum Albmarathon nach Schwäbisch Gmünd fahren. 



Jetzt muss ich auch erst einmal wieder ins Training finden. Aber langsam laufen ist auf jeden Fall besser als gar nicht. Alles andere wird wieder kommen. Auch die Sonne.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...