19 Dezember 2009

Eiskalt

- 12°, Schneefall, 3 cm auf der Straße, schmierig, rutschig, glatt.













Jörg schreibt: "Die Temperaturvoraussage ließ uns auf das Skifahren in den Bergen verzichten." Stimmt, so war's bei uns auch. "Bei einem Blick auf das Thermometer zweifelt ich auch, ob es wirklich eine gute Idee ist, bei -14° zu laufen."
Daran habe ich nie gezweifelt. Bei solchem Wetter hält mich nichts zu Hause. Die erste Spur in den Schnee ziehen, was ist schöner, der Lauf konnte nur gut werden.

Gesagt, getan, Strecke festgelegt, rein in die Schuhe und los. Es wurden herrliche 15 Km.
















Na, so ein bisschen habe ich dann schon wie ein Schneebär ausgesehen und die heiße Dusche hat auch gutgetan, aber ich habe keine Schneekilometer bereut. Gibt alles Kraft, Ausdauer und mentale Stärke. Die Grundlagen des Sommers werden im Winter gelegt. Ich bin mittendrin.

Keine Kommentare: