Ein sportliches Osterwochenende

Noch kurz ein Nachtrag zum Karfreitag. Ich hatte natürlich einen Rucksack mit Getränken und Riegeln dabei. Getränke habe ich immer mal wieder nachgefüllt unterwegs. Die Riegel habe ich aber nicht gebraucht. Das zeigt aber, dass ich in gutem Tempo unterwegs war.
Am Samstag habe ich dann nichts gemacht. Sonntag ging es dann mit dem Mountainbike los. Eine Zweitagestour war geplant. Von Neuhaus an der Pegnitz über den Erzweg nach Lauterhofen ins Lauterachtal. In Schmidmühlen haben wir dann übernachtet. Montag ging's dann zurück über den Vilstalradweg bis nach Sulzbach-Rosenberg. Von dort nach Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg und auf dem Pendolinoweg zurück nach Neuhaus. 180 km und über 2000 Höhenmeter. Reine Fahrzeit 12:30 h. Aber auch die Einkehr kam nicht zu kurz. Hinterher war ich zwar müde, aber nicht ausgelaugt. Diese Zufrieden sein, was getan zu haben, ohne kaputt zu sein. Kennt ihr das??

Kommentare

Jörg hat gesagt…
Wow, so weit bin ich nicht mal ansatzweise mit dem Rad gefahren. Aber die wohlige Müdigkeit kommt mir bekannt vor.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...