ein schöner Karfreitagslauf



Ich bin noch immer beeindruckt von meinem gestrigen Lauf auf dem
naturkundlichen Rundwanderweg. Es war einfach wunderschön. Wenn auch anstrengend. Ich war insgesamt 46,5 Km unterwegs, bei einer reinen Laufzeit von 5:45 h und jeder Menge Höhenmeter. Außerdem habe ich 120 Bilder gemacht. Die findet ihr hier. Beschriftung folgt noch.


So allein war es nicht immer einfach. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass ich die Strecke komplett gelaufen bin. Denn zwischendrin war die Versuchung schon groß, abzukürzen.

Einmal mehr war ich in Ecken, die ich nicht kannte. Und wieder einmal habe ich festgestellt, wie schön doch die Fränkische Schweiz ist.
Im Moment kann ich noch gar nicht mehr darüber schreiben, denn 1. fehlt mir im Moment die zeit dafür. Und 2. muss ich meine Gedanken dazu noch sortieren. Aber eins weiß ich. Ich bin werde den weg wieder laufen. aber wenn es kühler ist. Denn er liegt viel in der Sonne. Und vielleicht findet sich ja dann noch der ein oder andere, der ihn mit mir läuft.

Unterwegs kam mir nur der Gedanke an den Karfreitag. Eigentlich sollte man da ja in ein Gotteshaus gehen. Ich habe mich aber dafür entschieden ins Haus Gottes, die Natur, zu gehen. Und ich bin froh, dies getan zu haben. Denn was die Natur mir gestern wieder gezeigt hat, war einfach nur wunderschön. Zum Entspannen und Genießen. Auch wenn es anstrengend war.

Kommentare

ultraistgut hat gesagt…
46,5 Kilometer alleine - hut ab, da muss schon alles stimmen, aber du hast ja eine tolle Kulisse, trotzdem alleine bin ich so viele Kilometer noch nicht gelaufen, zu zweit geht es schon besser, abgesehen von der Versorgung mit Trinken.

Und was das Haus Gottes betrifft, so kann ich dich gut verstehen !
Anne hat gesagt…
46 km - Respekt! Und ich finde es sehr schön zu hören, dass auch andere auf den langen Läufen auf mal auf Essen verzichten. Ich habe meisten einfach keinen Appetit und kein Bedürfnis nach Essen. Geht Dir das auch so?
marathonwoman hat gesagt…
Hallo Anne, ja Lauftage mit Marathon oder mehr sind bei mir "Diättage". Ich hab da einfach keinen Hunger. Erst abends bzw. nach drei bis vier Stunden, dann aber was "Ungesundes", was ich mir dann aber auch gönne.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...