18 März 2010

Unglaublich ...

... aber wahr. Seit Tagen zähle ich dieTage bis es endlich soweit ist. Und jetzt sind es nur noch zwei Tage bis zum Startschuss des Mauerwegslauf. Dabei ist es eigentlich kein Startschuss. Nein, denn wir wollen mit den Marathonis "Mauern durchbrechen".
Der
Laufclub 21 ist Deutschlands erste Laufgruppe für Menschen mit Down-Syndrom. Beim Sport kann man mit Leichtigkeit Berührungsängste abbauen. Die Marathonis sind beim Laufen Sportler unter Sportlern, so wie du und ich.

Ich kenne diese Berührungsängste nicht, denn ich habe selbst eine Cousine mit Down-Syndrom. Wir sind ganz "normal" miteinander aufgewachsen und umgegangen. "Anders" war sie für mich nicht, ich kenne sie ja nur so. So laufe ich den Mauerwegslauf nicht nur wegen der Geschichte oder für mich sondern auch für meine Cousine.

Gerade kam noch eine Mail von Anita Kinle, die den Mauerwegslauf mitorganisiert. Achim Achilles, der Achim Achilles läuft auch ein paar Etappen mit. Seine Kolumne und seine Bücher lese ich mit Begeisterung. Mal schauen, ob er im "richtigen" Leben so ist, wie er in seinen Büchern rüberkommt.
Die Vorfreude auf diesen Lauf ist riesengroß, Strecke, Dauer, Wetter und "macht der Körper mit?" können diese Vorfreude nicht stören.

Keine Kommentare: