29 März 2010

Mauerwegslauf: Unbeschreiblich ...

Ich bin immer noch hin- und hergerissen vom Mauerwegslauf. Wie auf dem Bild, Hannes und ich, können wir uns nicht entscheiden, auf welche Seite wir wollen. Noch immer kann ich dieses Wochenende nicht in Worte fassen, deshalb mache ich mir darüber jetzt auch keine Gedanken mehr. Am Samstag war noch ein Artikel über den Lauf in der Zeitung. Und auch Dieter hat seine Eindrücke hier aufgeschrieben. Damit sind meine Versuche über das Wochenende zu berichten abgeschlossen. Es war etwas ganz eigenes und wird etwas eigenes bleiben.
Seit gestern laufe ich wieder. Bis dahin habe ich es genossen, mal nichts zu tun. Und mit nichts, meine ich nichts. Ich hatte absolut keine Lust, irgendetwas zu machen. Nicht Lesen, nicht Radfahren, nicht Laufen, nicht einmal im Haushalt habe ich viel gemacht.
Umso mehr habe ich den Lauf gestern und heute genossen. Und ich hatte auch das Glück, an beiden Tagen in der Regenpause zu laufen. Heute hat sogar die Sonne geschienen. Und den ersten Huflattich habe ich gesehen. Der Frühling ist endlich da.

Keine Kommentare: