Frühling gesucht ...

... und immer noch nicht gefunden.
Nach einem schweren Lauf gestern, die Strecke, die Beine und der Kopf, ging es heute schon wieder viel besser. Die Sonne war da, Temperaturen über 0°, da läuft es sich einfach. Meine Überlegung diese Woche etwas weniger zu laufen, habe ich doch wieder über den Haufen geworfen. Jeder Trainingskilometer zählt im Moment, denn es steht Großes bevor. Dazu aber ein anderes Mal.

Heute wollte ich nicht so lang laufen, aber die Sonne trieb mich voran. Ich konnte locker und leicht laufen. Und so lief ich hier und da ein kleines Schleifchen und daheim waren es dann doch wieder 16 Km.
Aber das Wetter ...

... schon bevor ich startete, überlegte ich, ob ich nicht doch lieber Rad fahre. Und auch während des Laufs ging mir das Rad fahren nicht aus dem Kopf. Zu Hause angekommen, ein Blick auf die Uhr. Genügend Zeit um noch eine kleine Tour mit dem Rad zu machen. Wenn man auch mit dem Rad noch nicht in den Wald kann, egal, Spaß hat es gemacht. Und ich war nicht die Einzige, die mit dem Rad unterwegs war. Wohl aber die Einzige, die vorher gelaufen ist.
Den Frühling habe ich noch nicht gefunden, aber so ganz langsam scheint er doch zu kommen.

Kommentare

Bernd hat gesagt…
Ich finde, wenn man nicht so lang laufen will und sich zu einem "kleinen Schleifchen" entscheidet, welches dann aber doch 16 km lang ist und hinterher noch eine Runde mit dem Rad unterwegs ist einfach stark, da habe ich großen Respekt. :-)

Den Frühling suche ich auch, er wird sich aber nicht mehr lange verstecken.
Laufend durchs Leben hat gesagt…
Sportlich, sportlich. Ich glaube dir gerne, dass dein hausgemachter "Duathlon" dir Spaß gemacht hat.
Bin gespannt, was das "Große" sein wird. Biel etwa?

Ja, ich sehne den Frühling auch herbei, aber hier ist es alles andere als frühlingshaft. Bei Gruselwetter habe ich am Sonntag einen Halbmarathon. Prost Mahlzeit! ;)

LG Sabine

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...