27 Juni 2009

Gelaufen: der Altstadfestlauf Lauf

Im Vorfeld stand der Lauf unter keinem guten Stern. Zwar hatte ich keinen Muskelkater mehr, aber starke Schmerzen im linken Oberschenkel. Woher auch immer. Treppensteigen war eine Qual und ein "Testlauf" über 10 m nicht viel besser.
Na gut, hinfahren wollte ich und wenn das Laufen nicht geht, wenigstens so mit dabei sein. Probieren wollte ich es auf jeden Fall und eventuell eben nach 500 m wieder aufhören.
Aber schon 100 m nach dem Start waren die Schmerzen weg, die Beine frisch. Vom Frankenweglauf am Sonntag nichts mehr zu spüren.
Das Einzige, was ich bei diesem Lauf nicht konnte, war konstant laufen. Mal lief ich den Kilometer in 5 Minuten, dann wieder in 5:20 min oder 5:30 min. Das kenne ich so gar nicht. Normalerweise kann ich sehr gleichmäßig laufen. Warum dieses Mal nicht, kann ich nicht erklären. Ist aber auch egal.
Die Strecke: eine kleine, feine Runde, die zweimal zu durchlaufen war, mit einem kurzen knackigen Anstieg bei Km 3 bzw. 8 und einem etwas längerer Anstieg zum Marktplatz hoch bei km 5 bzw. 10. Auch der Untergrund hatte es in sich. Asphalt, Kopfsteinplaster, Schotter- und Feldweg. Abwechslungsreich und anspruchsvoll.
Nach 53:47 min lief ich ins Ziel. Eine Zeit, mit der ich absolut zufrieden bin nach dem schweren Lauf am Sonntag.
Ich hatte viel Spaß beim Laufen, die Strecke hat mir gut gefallen und das "Drumherum" war gut organisiert.
Bilder werde ich noch nachreichen.

1 Kommentar:

Hannes hat gesagt…

Am Anfang noch von Oberschenkelschmerzen geplagt und am Ende so eine Zeit dort stehen zu haben - die Strecke war ja nun wahrlich nicht einfach.

Glückwunsch!