30 Mai 2008

Das Laufen oder "Einfach loslaufen"

Das Schöne am Laufen ist, dass ich für diesen Sport keine Bälle, Helme Schläger und auch keine speziellen Plätze bzw. Hallen brauche. Ich muss auch keine Reifen aufpumpen und gegebenenfalls flicken, keine Spielstände notieren und auch keine (hoch-)komplizierten Spielregeln verstehen und befolgen. Ich brauche keinen Partner oder eine Mannschaft dazu. Ich ziehe meine Laufschuhe an und laufe los - wann ich will, wo ich will, so lange ich will, so schnell ich will. Und das auch noch direkt vor der Haustür.

Das klingt gut, finde ich.

Doch manchmal hat das auch alles seine Tücken. Wie im Moment: Es hat 31° C im Schatten, das ist selbst mir zu warm zum Laufen. Gestern bin ich noch in den Wald gefahren (!!), wenigstens nur mit dem Roller, und dort war es einigermaßen erträglich. Heute hoffe ich, dass es gegen Abend dann doch etwas abkühlt. Eventuell laufe ich dann noch. Wenn nicht, auch recht.

Eine andere Tücke von "vor der Haustür" ist: Ich kenne jede Strecke hier in der Gegend, ich befürchte, dass irgendwann mal die Schnecken "Hallo" zu mir sagen. Und an manchen Tagen nervt es einfach, schon wieder dies oder jene Strecke zu laufen. Auch wenn nicht jeder Tag gleich ist und ich ja auch das Tempo variiere. Aber der Berg vor der Haustür bleibt. Und obwohl ich es unmöglich finde mit dem Auto zum Laufen zu fahren, manchmal muss es sein. Einfach um mal andere Schnecken zu sehen.

Keine Kommentare: