02 August 2011

Herbstlauf

... und das am 31. Juli. Sonntags steht ja immer ein langer Lauf gleich nach dem Aufstehen an. Ein Blick aus dem Fenster sagte mir, das es wohl nichts ist mit einem herrlichen Sommerlauf am Vormittag. Das Wetter hat mich eher an Oktober erinnert. Dunkle Wolken, Nebel, kühl und ein bisschen Nebelreißen. Von der Temperatur her schon mein Wetter, aber doch nicht am 31.07.!!! Trotzdem habe ich den Lauf genossen. Ich war zweieinhalb Stunden unterwegs, zwischen fränkischem Gebirgsweg, naturkundlichem Wanderweg und Main-Donau-Weg. Ich war langsam unterwegs, aber so war es geplant. Berge soweit wie möglich laufen. Wobei der Main-Donau-Weg teilweise sehr wurzelig und nass war. Dort bin ich dann gegangen. Denn verletzen wollte ich mich nicht.
Gestern dann war ich wieder im Pegnitztal unterwegs. Dort laufe ich ab und an ganz gerne, weil es doch sehr viel ebener ist als im Veldensteiner Forst. Abwechslung muss sein. Wobei ich nach dem anstrengenden Lauf vom Sonntag gestern nur langsam gelaufen bin - regenerativ sozusagen. Allerdings konnte ich es nicht lassen, das schöne Wetter auszunutzen. So bin ich nach dem Lauf noch aufs Mountainbike und bin 25 lockere Kilometer im Forst gefahren. Das ich herrlich geschlafen habe, muss ich wohl niemandem erzählen. Heute plane ich, nichts zu tun. Allerdings scheint die Sonne so herrlich ... Laufen werde ich definitiv nicht, denn morgen habe ich schon einen wunderschönen Lauf auf geplant. Aber Radfahren ... Heute ist doch Sommer!!!

Keine Kommentare: