20 Juni 2008

Nach dem Halbmarathon in Fürth habe ich diese Woche etwas langsamer angehen lassen. Denn nächste Woche steht ja der nächste "Event" an: Der Gletschermarathon. Da heißt es jetzt nur noch Form halten und locker laufen. Gut Montag hab ich nichts gemacht. Am Dienstag war dann eigentlich leichtes Auslaufen geplant, aber es wurde ein recht flottes Läufchen, dass gut getan hat. Dafür war am Mittwoch nichts drin. Ich glaube, dass war das erste Mal, dass ich einen Lauf bewusst abgebrochen habe. Das Laufen fiel so schwer, dass es keine Sinn machte zu trainieren. Gestern war sowieso ein Ruhetag einplant und heute habe ich einen richtig schönen, langsamen fast 2-Stunden-Lauf gemacht.
Ich hör ja immer, das ich zu viel laufe. Aber ich sage euch, ich bin harmlos. Der Ultraläufer Robert Wimmer ist vom 12. auf den 13. Juni die 100 Km von Biel gelaufen und am 15. Juni den Marathon in Fürth. Und Jetzt habe ich das hier gefunden:
Ultra-Athlet Wimmer peilt beim Nachtlauf Laufband-Weltrekord an.
Da kann ich nur sagen: Keep on Running!

Keine Kommentare: