Über Feldberg und Stripsenjoch

unsere Tour im Panoramabild ...
Herrliches Wetter im Kaiserbachtal am Wilden Kaiser. Auch wenn es absolut nicht Kerstin-Lauf-, besser Wanderwetter ist. Strahlendem Sonnenschein ist zwar toll, aber halt auch mindestens 10° zu warm. Und trotzdem: Lieber so als Regen!
Los ging es an der Fischbachalm, die auch Stunden später wieder unser Ziel war. Dazwischen liegen ca. 900 Höhenmeter, erst bergauf, dann auch wieder bergab, Kilometer mit herrlichen Aussichten, unbeschreibliche Ruhe und insgesamt 9 Stunden. Wandern, schauen und genießen. Von der Fischbachalm ging es über den Feldberg zum Stripsenjoch. Von hier zur Rast ins Stripsenjochhaus und von dort gemütlich bergab zur Fischbachalm. Es war so wunderschön, viel schreiben muss man da nicht, da Bilder wie immer mehr sagen als tausend Worte.
nach einer Stunde Aufstieg: die Ranggen-Hochalm ... leider geschlossen
Blick zurück, schon einige Höhenmeter geschafft
Pause, um den Ausblick zu genießen
Der Weg ist abwechslungs- und extrem aussichtsreich, dabei technisch nie schwierig und sehr gut markiert.

   
letztes Stück auf den Feldberg
Feldberg Gipfelkreuz
Ausblick ohne Worte
weiter geht es auf schmalen Pfaden
die einzig wirklich ausgesetzte Stelle, aber auch die war kein Problem
erster Blick aufs Stripsenjochhaus. Noch ganz schön weit weg.
Kreuz am Stripsenjochhaus
Abstieg, von unten ist es auch spektakulär
keine Extratour!
schon gar nicht bei dem Weg
Ellmauer Tor

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schwergefallen

Ammerschlucht und Schleierfälle