24 August 2015

Alpin Projekt 2014 "hoch hinaus" beendet

Wenn auch erst in 2015. Aber die Laufclubfahne war am Gipfelkreuz der Zugspitze.
Lauffreund Tilo und ich haben sie hochgetragen. bei herrlichem Sommer-Sonnen-Wetter mit viel guter Laune und einer tollen Gruppen. Im Vorbericht habe ich ja schon vieles geschrieben. Hier nur kurz ein paar Fakten mehr.
Ein bisschen Bammel hatte ich schon, denn wir sollten in einer Gruppe zu sechst plus Bergführerin laufen. Aber die Sorgen im Vorfeld, was sind das für Leute, hoffentlich haben wir alle das gleiche Tempo, hat sich als unbegründet herausgestellt. Wir waren alle zusammen eine tolle Gruppe, haben uns auf Anhieb verstanden und hatten auch so ziemlich das gleiche Tempo. Das der eine mal schneller kann als der andere ist klar. Aber alles in allem waren wir wandertechnisch sehr homogen. Die Laune war also bei 100 Prozent, ebenso das Wetter. Kein Regen und optimale Wandertemperatur. Endlich habe ich auch die Berge ringsrum gesehen.
Diesmal begrüßt uns die Zugspitze mit herrlichem Sonnenschein
Start: Partnachklamm, auch dieses Jahr wieder sehr beeindruckend
unterwegs im Reintal: Berge und herrliche Sicht
Reintalangerhütte: unser Nachtquartier
am Sonntagmorgen herrliches Wetter und Blick auf Berge, die ich letztes Jahr so nicht gesehen habe.
letzte Ebene bevor es dann nur noch bergauf geht
einer der vielen steinigen Anstiege am 2. Tag
Etappenziel Knorrhütte: letzte Stärkung vor dem Gipfelsturm
nicht nur Wanderer waren unterwegs
letztes Geröllfeld vor dem Klettersteig der zum Gipfel führt
Tilo und unserer Berg-Wanderführerin Angelika am Einstieg zum Klettersteig
das Schlimmste vom Klettersteig ist geschafft, wir sind fast oben
Blick auf den Eibsee
Blick aufs Gipfelkreuz. Nur noch ein paar Tritte und Leitern trennen uns
Geschafft! Der Laufclub 21 hat die Zugspitze bezwungen

1 Kommentar:

Jörg hat gesagt…

Der Beitrag macht mal wieder Lust auf die Zugspitze.
Ich bin mal vor vielen Jahren hochgelaufen:
http://www.19joerg61.blogspot.de/2006/07/zugspitz-extremberglauf.html