Höhlenlauf

Gestern war ich in der Fränkischen Schweiz unterwegs. Trail laufen und Höhlen erkunden. Start und Ziel war in Muggendorf. Dort ließen wir den Abend dann auch bei guten Essen ausklingen.
wieder einmal sagen Bilder mehr als Worte:
Morgens um 10 Uhr in Muggendorf. Gruppenfoto und dann geht's los

entweder steil runter ...
...oder steil hoch. Wenn es einen Weg gab, ging es ja noch einigermaßen.
zwischendrin Yogaentspannung - hier der Hund - mit Erwin
Erwin besteigt jeden Hochsitz. Hier war er zu schwer. Er sagt, die Tritte waren morsch ...

Eine der zahlreichen kleinen Höhlen und Löcher. Leider konnte ich mir nicht alle Namen merken.
Wolfgang und ich in einem der vielen Felsdurchgänge

seltsame Riten? Ich glaube nur Spaß

der Spaß war gleich wieder vorüber. Ohne Weg mussten wir steil nach unten.

Ein Höhlenbär! Ach nein, Peter. Rausgekommen ist er auch wieder.

Wir hoffen mal, dass Manfred da oben nur entspannt beobachtet ...
Yvo sitz da bequemer

Thomas in der Esperhöhle
verhungert sind wir auch nicht. Die Verpflegung ist bei Thoams immer gut. Nennt sich ja auch Genusslauf.
Nicht nur viele Höhlen gibt es in der Fränkischen Schweiz, nein, auch viele bizarre Felsformationen.

trotz Essen im Magen: Der Hochsitz war stabiler
Blick vom Quakenschloss

Felsen-bzw. Klettergebiet "Kammer". Erwin hat seine schon entdeckt.
(leider kaputte) Tropfsteine in der Doktorshöhle.

den fand ich besonders beeindruckend
in der nächste Höhle fanden wir dann verschieden Durchgänge. Ich habe nur Fotos gemacht ...

Oswaldhöhle: Eine Durchgangshöhle. Wenn man Licht dabei hat erkennt man erst wie schön und groß die Höhle ist.
und dann immer wieder diese tollen Blicke auf das Wiesenttal ...
... und die Felswand des Mehlbeerensteigs.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...