Kalt, Sonne und ein Halbmarathon

Traumhafter Sonnenschein, -2°, da wurde die Arbeit zur Geduldsprobe. dabei hatte ich die Laufsachen schon eingepackt, um gleich nach der Arbeit keine Zeit zu verlieren und gleich loslaufen zu können. Das herrliche Wetter musst ich doch ausnutzen. Und so war mir auch von vornherein klar, dass ich endlich mal "was längeres" laufen werde. Ein Halbmarathon sollte es sein, in gemütlichem Tempo. Die Strecke war eine Wendestrecke, am Anfang bzw. am Ende leicht wellig, der Rest eben, zumindest für unsere Verhältnisse. Morgens um 6 Uhr habe ich allerdings noch nicht an eine Kamera gedacht, aber am frühen Nachmittag hat es dann zumindest soweit gereicht, dass ich noch schnell das Handy in die Jackentasche gesteckt habe. Nur der Akku ... aber für ein paar Bilderhat es gereicht. Ich denke die Bilder sagen mehr als ich hier schreiben kann. Das es wieder mal ein supertoller Lauf war ... aber seht selbst:

Kommentare

Jörg hat gesagt…
Also die paar Bilder sind schon toll. Ich habe immer nur das Handy dabei.

Jörg

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...