Regenwetter: ein ungewollter Ruhetag

Obwohl es heute immer wieder regnet und stürmt, fällt es mir unheimlich schwer zu Hause zu bleiben und nicht zu laufen. Ich würde nicht weit im Trockenen kommen. So mache ich das Beste aus dem ungewollten Ruhetag und erledige ungeliebte und Pflichtaufgaben. Und trotzdem schaue ich ständig raus, was das Wetter macht. Aber es hat heute wirklich keinen Sinn.
Schon am Samstag war das Wetter sehr unbeständig und es hat mich auf den letzten 8 Kilometer ordentlich erwischt. Aber schön war es. Ich fühle mich seit einer Woche nach dem Laufen immer so "aufgeräumt". Das Gefühl ist schlecht zu erklären: zufrieden, glücklich, ruhig, einfach gut. Das hatte ich schon lange nicht mehr. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich mit diesem Laufjahr rundum zufrieden bin.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...