28 August 2009

Lauf- und Schreibversuche

Post Nr. 301; 5212 Zugriffe
Als ich im April 2006 mit diesem Blog angefangen habe, wusste ich eigentlich gar nicht so recht, was ich denn immer schreiben soll und ob es überhaupt jemanden interessiert. Aber sowohl die Postanzahl als auch die Zugriffe zeigen, dass ich doch was daraus gemacht habe und der eine oder andere es doch liest.
Beim Laufen habe ich ja immer die tollsten Ideen und Texte im Kopf, aber bis ich wieder zu hause bin und Zeit habe mich an den Computer zu setzten, ist alles weg. Ich bräuchte ein Diktiergerät für unterwegs, aber dann hätte ich ja noch mehr mit dabei.

Als kleinen Rückblick will ich das Schreiben mit dem Laufen vergleichen. Wie gesagt im April 2006 habe ich mit diesem Blog angefangen. Links seht ihr meine ersten Lauf- besser Gehversuche. Mittlerweile ist sowohl das Schreiben (die Zugriffe beweisen es, glaube ich) als auch das Laufen besser geworden, der Beweis ist auf dem Bild unten zu sehen.

Schon die ganze Woche war ich gut unterwegs. Und endlich auch mal wieder etwas flotter. Ich dachte schon ich kann gar nicht mehr schnell laufen. Habe drei herrliche hügelige Läufe unterschiedlicher Länge gemacht: 16 Km, 20 Km und heute nochmal 13 Km. Ich fühle mich gut, mein Knie spüre ich praktisch gar nicht mehr. Beim Bergablaufen ein bisschen, aber es wird jeden Tag besser. Ich bin sehr zuversichtlich, was die Staffel beim Fränkischen Schweiz Marathon angeht. Zumindest läuferisch dürfte nichts schiefgehen. Und das Wetter? Ändern kann ich es eh nicht. Habe diese Woche auch mal in der Mittagshitze und -sonne trainiert. Irgendwann muss es ja mal klappen, dass mir Hitze nichts mehr ausmacht.

1 Kommentar:

Hannes hat gesagt…

Dein gutes Gefühl ist erstmal die Hauptsache. Du bist zufrieden beim Laufen, zuversichtlich kannst du auch sein.

Und dass du uns dabei dann noch mit den Informationen versorgst, ja wirklich, ich lese gerne hier :)