Erste Radtour 2017

Die erste kleiner MTB-Tour ist im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Gleich nach der Arbeit aufs Rad und eine Runde drehen - so war der Plan. Nichts großes, nicht viele Berge, einfach nur gemütliches "einrollen".
Los ging es bei bedecktem Himmel und 15 Grad. Ein bisschen grau war es schon, aber das war es ja schon den ganzen Tag, ohne das es einen Tropfen geregnet hat.
Auf nicht Mal der Hälfte der Strecke ging es los. Hagel! Und ein leichtes Donnergrollen. Kurz im Wald untergestellt. Der Hagel war relativ schnell wieder vorbei. Und der Regen ... nicht so schlimm. "Auf dem schnellsten Weg heimfahren" kam mir kurz in den Sinn. Aber wirklich nur kurz. Ich hätte es tun sollen!
Bald darauf ging es richtig los. Es fing das Schütten an, aber wie. Binnen kürzester Zeit war ich klatschnass. Das Fahren würde immer schwerer, denn die Waldwege würden mehr und mehr zu Matsch.
Zu hause angekommen, habe ich nicht nur eine Tropfspur zur Dusche hinterlassen, auch eine Dreckspur zog ich hinterher. Die warme Dusche hat gut getan. Und die Tour viel Spaß. Trotz des Wetters!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...