Dresden

Semperoper in der Morgensonne, noch ohne Touristen
Am Donnerstag bin ich nach Dresden gefahren. Aber nicht zum Laufen, sondern um Freunde zu treffen und ein Wochenende dort zu verbringen. Auch mit dem Wetter hatten wir Glück. Ein schönes Spätsommerwochenende. Die Temperaturen für Sightseeing genau richtig.
Frauenkirche im Hintergrund, vorne der Goldenen Reiter  





Wir waren viel mit den öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs und immer mal wieder kamen wir an Punkte, die ich vom Halbmarathon kenne. 2003 bin den Halbmarathon in Dresden zum ersten Mal gelaufen. Es war mein zweiter Halbmarathon. Und 2004 dann gleich nochmal.
Schöne Erinnerungen, wenngleich Stadtmarathons mittlerweile nicht mehr meine Läufe sind. Aber mit dem Laufen kommt man rum. Aber auch mit ein paar (lauf)freien Tagen in anderen Städten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...