gequältes Training

So flott ich letzte Woche unterwegs war, so schwer ist es mir das Laufen diese Woche gefallen. Den Lauf am Sonntag habe ich ausfallen lassen. Der Abitur-ball meiner Tochter Swenja und der Regen am Morgen ... da war im Bett liegen bleiben dann doch schöner.
Am Montag bin ich dann gelaufen. Allerdings lief es nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich bin zwar 16 Km gelaufen, aber in Rennschnecken-tempo. Und Spaß hat es nicht gemacht, es war eine einzige Qual. Es ist mir so schwer gefallen, dass ich Dienstag und Mittwoch nicht gelaufen bin. Die Beine waren einfach zu schwer. Sichtlich noch immer Nachwehen von Biel.
Am Mittwochabend habe ich dann lieber eine Radtour in den Biergarten gemacht. Das Radfahren hat mir gutgetan und gestern bin ich dann wieder gelaufen. Langsam, aber deutlich besser als noch am Montag. Es hat auch wieder Spaß gemacht, ich denke, dass ist im Moment das Wichtigste. Morgen will ich wieder einen Morgenlauf machen und am Sonntag geht es dann zum Challenge nach Roth. Zum Zuschauen!! Ich werde, wie jedes Jahr, das Rad mitnehmen und mir einen schönen Tag machen. Ab Montag möchte ich dann wieder ordentlich trainieren. Schau mer mal!

Kommentare

Jörg hat gesagt…
Ach das kenne ich auch. Der Rennsteig steckte mir auch ewig in den Knochen. Letztes Jahr war übrigens gar nicht schlecht, dass ich im Sommerurlaub gar nicht gelaufen bin.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...