16 Juli 2010

morgendliche Streakwoche

Jetzt bin ich diese Woche doch fast jeden Morgen gelaufen. Nur am Donnerstag hat es geregnet, da habe ich beschlossen weiter zu schlafen und erst nachmittags zu laufen. Es war gar nicht so schlimm so früh aufzustehen. Ich habe mich ja schon fast darauf gefreut, in der Morgenfrische zu laufen. Auch das Schauspiel am Himmel war jeden Morgen auf seine Weise faszinierend. Das Bild entstand übrigens auf dem Weg zur Arbeit, so gegen 6:20 Uhr am Donnerstagmorgen. So langsam hatte sich die Sonne durch die Wolken gekämpft. In Natura war es allerdings noch viel schöner als auf dem Bild. Aber dank Handy konnte ich es wenigstens fotografieren.
Trainingtechnisch bin ich fast wieder in voller Fahrt. Wobei ich bei meinen Morgenläufen nur eine Stunde unterwegs bin. Damit sind meine Einheiten kürzer als normal. Aber das ist ok. Denn diese Woche waren noch zwei Radeinheiten mit je 35 Km dabei und am Sonntag bin beim Challenge-Roth als Zuschauer. Da ich auch dort mit dem Rad unterwegs bin, werde ich wohl auch noch einmal über 30 Km zusammenbringen. Ich denke im Sommer darf man mal ein bisschen weniger laufen, ohne dass das gleich viel ausmacht.

1 Kommentar:

Jörg hat gesagt…

Bewundernswert. Das wollte ich auch immer mal, aber irgendwie komme ich nicht aus dem Bett.

Jörg