28 Februar 2015

Alternativtraining

Am Donnerstag: sonniges Frühlingswetter, also nach de Arbeit rein und die Laufschuhe. Aber, wie in letzter Zeit eigentlich immer, es ging nicht richtig. Selbst langsam laufen viel mir unheimlich schwer. Deshalb bin ich auch nur eine kleine Runde gelaufen: 6,5 Km gelaufen, gefühlt wie 35 Km. Abends war ich einfach nur müde.
Baum mit Mond - im Himmelsordner

 Am Freitag: sonniges Frühlingswetter, diesmal habe ich mich aber für mein Rad entschieden. Bei uns flach zu fahren geht nicht, also habe ich mir eine runde mit möglichst wenig Wellen gesucht. Rad fahren ging bedeutend besser als das Laufen am Tag zuvor. Und auch die beiden größeren Berge auf der Strecke habe ich problemlos geschafft. Ich habe mich nicht schlapp gefühlt, hatte keine schweren Oberschenkel, sondern habe mich richtig gut gefühlt und Spaß gehabt.




Auch wenn ich in 14 Tagen ins Traillauftrainingslager starte und von dort aus Richtung Rheinsteig-Erlebnislauf gehe, habe ich beschlossen, dass ich, soweit das Wetter es zulässt, erstmal Radfahre. Kraft und Ausdauer gibt das schließlich auch. Und vielleicht geht danach das Laufen auch wieder besser.

Keine Kommentare: