Rodgau! und wie?

Naherholungsgebiet Gänsbrüh ... na zur Naherholung fahre ich nicht dorthin. Ich werde dort laufen: den Rodgau Ultra
Dank meiner verschleppten Grippe habe ich nahezu keine Vorbereitung. Deshalb fahre ich auch ohne Vorgaben nach Rodgau. Ich habe keine Ahnung wie es mir bei einem längeren Lauf geht, denn seitdem ich wieder einigermaßen gesund bin, bin ich nie länger als 45 Minuten gelaufen. Beim Skifahren letztes Wochenende habe ich die Krankheit noch ganz schön gemerkt. So müde war ich schon lange nicht mehr. 
Nun gut, dass ist jetzt so und ich will das Beste daraus machen. Das Beste ist, die 50 Km laufen zu können. Zeit egal, nach 6 h ist Zielschluss. Das ist machbar, schneller gerne erwünscht. Sollte ich aber merken, dass es nicht so läuft, werde ich eventuell schon eher aufhören. Ich muss mir nichts beweisen, die Saison fängt erst an und die Gesundheit geht vor. Ich sehe das Ganze als ein Trainingslauf mit Wettkampfcharakter, wobei nicht das Tempo im Vordergrund steht, sonder das Durchhalten, solange wie möglich. 
Auch wenn die letzten 6 Wochen läuferisch nicht das Optimale waren, so freue ich mich trotzdem auf Rodgau. Endlich wieder laufen! Viele Freunde treffen! Dafür laufe ich. Und für den Spass.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...