27 Januar 2013

Rodgau, gelaufen

vor dem Lauf hatten wir noch gut Lachen
Rodgau ist gelaufen. In jeder Hinsicht. Wieder hatte ich das Glück (!?), dass die Strecke eis- und schneebedeckt war. Also wieder eine Rutschpartie. Ging das Laufen in der ersten Runde noch einigermaßen gut, wurde es von Runde zu Runde schwerer. Umso mehr zolle ich dem Sieger Respekt, der in 3:08 h im Ziel war. Natürlich auch der Siegerin, aber ich finde keine Ergebnisse, sodass ich ihre Zeit hier nicht nennen kann.
Ich bin nur 25 Km gelaufen, dann hab ich der Strecke Tribut gezollt. Ich hatte nach meiner langen Krankheit einfach keine Körner mehr auf der Strecke weiter zu kämpfen. Nur den Schweinehund habe ich besiegt! Der wollte schon nach der ersten Runde unter die warme Dusche. So habe ich zumindest einen längeren Trainingslauf gemacht.
Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr dann wieder fit bin um die 50 Km durchzuhalten. Und vielleicht habe ich dann auch mal das Glück, keine vereiste und verschneite Laufstrecke vorzufinden. So war es wohl letztes Jahr, aber da hat mich der Schnee schon zu Hause ausgebremst.
Rodgau ist auf jeden Fall eine Reise wert. Eine wunderschöne, liebevoll organisierte Veranstaltung. Mit selbstgemachtem Kuchen, leckerer Erbsensuppe und Preisen wie vor 20 Jahren. Und, für die Jahreszeit, schon Topleistungen. dort trifft man sich, wenn man in der Ultraszene angehört!

Keine Kommentare: