22 September 2008

Ums Wetter rumgelaufen

Ich habe letzte Woche richtig fleißig trainiert. Nur lange Einheiten zwischen 90 und 120 Minuten; Berge und "flache" Strecken im Wechsel und habe es auf über 70 Kilometer gebracht. So lang, viel und abwechslungsreich habe ich schon lange nicht mehr trainiert. Hat richtig Spass gemacht. Vielleicht auch, weil ich noch Urlaub hatte.
Sonst ist es ja doch immer ein bisschen wie Zeit stehlen fürs Laufen. Nach 6 Stunden Arbeit und danach noch Haushalt bringe ich doch nicht immer die entsprechende Motivation zum Laufen mit. Da ist es eher ein Entspannungslauf als ernsthaftes Training. So gebe ich auch während dem Laufen mal dem
Schweinehund nach, um ein bisschen zu pausieren und durchzuschnaufen.
Nicht so bei den letzten Läufen. Keine Pausen, keine Ausreden vor dem Berg. Auch heute habe ich einen etwas längeren Lauf mit einem langen, steilen Berg hinter mir. Hab den Schweinehund sauber hinter mir hergezogen!! Beim Loslaufen wollte ich eigentlich nur eine Standardrunde laufen. Aber so mittendrin hatte ich auf einmal keine Lust mehr, diese Strecke zurück zu laufen. So habe ich beschlossen, die "Runde" zu verlängern und zur Runde zu machen. Am Himmel tiefschwarze Wolken, genau da wo ich hinwollte. Aber die Wolken sind immer vor mir hergezogen, die Wege waren nass, aber ich bin nicht nass geworden. Bin immer um die schwarzen Wolken rumgelaufen. Das muss man auch können.

Und hier noch die neueste Meldung vom Deutschlandlauf: Robert Wimmer gewinnt auch die 15 Etappe und hat jetzt einen Vorsprung von fast 7 1/2 Stunden. Mehr hier.

Keine Kommentare: