Der Tag nach dem 6-Stunden-Lauf


Geschafft! Heute tut mir alles weh, vor allem die Knie. Aber irgendwie fühle ich mich auch super gut. Aber jetzt mal von vorne.
Das Wetter war fast perfektes Laufwetter: 9°C und bedeckt, kein Regen. Aber leider teilweise böiger Wind. Der Rundkurs erwies sich nicht als langweilig. Ständig wurde man überholt oder überholte selbst. Dann kam die Versorgungsstation und dem Rundenzähler musste ich ja auch immer zuwinken. Er hat mir auch immer die Rundenzahl genannt. Mein selbsternanntes Ziel, die 50 km zu schaffen, hatte ich nach 5:30 h und lief danach noch fast 3 ganze Runden. Zu keiner Zeit fühlte ich mich schlapp und unsere Rundenzeiten waren relativ konstant. Die 6 Stunden vergingen "wie im Flug". Nein, ehrlich, ich hatte befürchtet die Zeit zieht sich endlos. Aber das war nicht so.
Heute bin ich komplett leer und so werde ich die Eindrücke noch ein bißchen sortieren und dann weiterschreiben.


Und diese Bild hat Peter von mir nach dem Lauf gemacht. Ich finde ich schau recht gut drauf aus, dafür, dass ich 6 Stunden gelaufen bin.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ammerschlucht und Schleierfälle

Schwergefallen