Back on Track?

Am Samstag bin ich ganz spontan den Basistrail beim Maintal-Ultratrail gelaufen. Die ganze Woche hatte ich hin und her überlegt, soll ich oder soll ich nicht. Ein kleiner Testlauf am Donnerstag, leichter Muskelkater am Freitag. Aber gesundheitlich ging es mir gut. Also Laufsachen zusammengepackt und am Samstag morgen um 6 Uhr ging es gut gelaunt Richtung Veitshöchheim. Je näher ich der Veranstaltung kam, umso größer wurden die Zweifel. Schließlich bin ich Ende Juni das letzte Mal wirklich gelaufen. Würde das gut gehen? 9 Stunden Zielzeit, Wandern geht immer, alles unter 5 Stunden wäre super! Schließlich überwog doch der Stolz, dass ich mich aufgerafft hatte.
Und es lief gut. Nicht schnell, gleich war ich bei den letzten Läufern, aber das war ja egal. Am Anfang ging es viel durch den Wald, angenehm kühl, tolle Trails. das hatte sich gelohnt. Ich weiß nicht, wie oft mir die Wörter "geil" und "cool" durch den Kopf gingen, bei den Wegen. Singletrails pur! Bestimmt auch toll mit dem MTB zu fahren. werde ich mal im Kopf behalten. 
Schon bald waren wir am Ende des Feldes nur noch zu dritt unterwegs. Aber wir hatten viel Spaß miteinander. Auch als uns die ersten des Ultratrail überholten, schadete das keineswegs unserer Motivation. Glücklich und zufrieden sind wir nach über 4 Stunden, aber deutlich vor 5 Stunden ins Ziel eingelaufen.
Auch wenn ich im Moment noch meilenweit von Ultrastrecken in ordentlichem Tempo entfernt bin, heute habe ich gemerkt, dass ich 1. immer noch eine gewisse Grundsubstanz habe, die es mir ermöglicht, Mitteldistanzen zwar nicht schnell, aber immerhin laufen zu können. auch ohne viel Training. 2. Auch wenn es mir zur Zeit schwer fällt, mich zum Laufen zu motivieren, wenn ich dann mal unterwegs bin, macht es mir wieder richtig viel Spaß.
Vielleicht ist ja am Samstag der Knoten geplatzt und es geht Lauftechnisch wieder aufwärts.
Und damit ihr seht, dass es sich lohnt, den Maintal-Ultratrail zu laufen, hier ein paar Eindrücke von der Basisstrecke. Die Ultrastrecke muss noch schöner sein ...
morgendliche Landschaft mit Läufern
Singletrail
auch durch Weinberge ging es
die Markierung war prima: Decathlon-Flatterbänder und/oder Pfeile, Verlaufen war unmöglich
Versorgung
meine Begleiter: Elke und Ralf
zwischendrin herrliche Ausblicke
nur noch ein Kilometer, dann ist es vollbracht

Kommentare

Marco Deja hat gesagt…
Super, aber was ist denn los? Wieso bist du im Juni das letzte Mal gelaufen?
Liebe Grüße aus Berlin!
Marco
Marco Deja hat gesagt…
Super, aber was ist denn los? Wieso bist du im Juni das letzte Mal gelaufen?
Liebe Grüße aus Berlin!
Marco
Lauf Markus hat gesagt…
Wow wie schön! Glückwunsch zum Finish!
Jörg hat gesagt…
Klingt doch richtig gut!
Irgendwann sehen wir uns wieder auf dem Rennsteig.

Jörg

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...