Weltrekord beim Challenge Roth

Am Sonntag war ich dann doch beim Challenge in Roth. Daheim hätte ich es nicht ausgehalten. Triathlonsüchtig, zumindest was das zuschauen anbelangt. Das Jan Frodeno einen neuen Weltrekord aufgestellt hat ist in Sportkreisen wohl mittlerweile bekannt. Leider war er auf dem Rad zu schnell für meine (in die Jahre gekommene) Kamera und kurz vor dem Ziel hätte ich ein tolles Bild schießen können, aber genau da hat die Kamera versagt. Schade.
Dafür habe ich Daniela Ryf ganz ordentlich erwischt. Auch sie hat ein tolles Rennen hingelegt und ist fast an den Weltrekord von Chrissie Wellington herangekommen. Aber auch alle anderen Athleten waren fantastisch. Ich bewundere jeden, der zu dieser Langdistanz antritt. Leider wurde der Challenge von einem Todesfall überschattet.
Mein Laufclub 21 war in der BR-Franken Staffel mit dabei. Zum Glück war dieses Jahr nicht das typische Roth Wetter. Es war deutlich kühler als die letzten Jahre, wenn auch immer noch sehr warm. Bedeckt, selten pralle Sonne. Für unsere Marathonis zwar nicht optimal, aber ganz gut. Und sie haben sich wirklich prima durchgekämpft und waren sogar vor der erwarteten Zeit im Ziel. 
Wieder habe ich in Roth einen beeindruckende Tag erlebt. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich hingefahren bin.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pulsuhr und Weltrekord

Mein neuer Laufpartner

Das war der 2. Inklusionslauf ...