17 November 2015

Genusslauf oder einfach ein herrlicher Tag in der Fränkischen Schweiz

Einmal mehr habe ich beim Genusslauf mit Thomas neue Ecken der Fränkischen Schweiz kennengelernt. Es ist immer wieder faszinierend, was es alles abseits der ausgeschilderten Wanderwege zu entdecken gibt. Wir waren ein kleine, lustige Gruppe, die sich auf Anhieb verstanden hat. Aber ist ja auch irgendwie klar. Läufer verstehen sich halt einfach, schließlich trifft man sich, um das gemeinsame Hobby zu betreiben. Das Wetter war für einen Novembertag recht gut: 12° und windig. Der angekündigte Regen kam erst gegen 16 Uhr. War aber nicht so schlimm wie befürchtet. Und ab 17 Uhr ging es dann mit Stirnlampe durch Regen, Nacht und Laub. Ich liebe es. Wie so oft sagen aber Bilder mehr als tausend Worte.
nur eine kleine Gruppe wagt sich auf die Strecke
Blick auf Behringersmühle
Wiesenttal entlang der B470
deshalb heißt es Genusslauf: die Versorgung ist erstklassig!
Basilika und Burg Gößweinstein
die Geiskirche: eine der vielen Felsformationen in der Främkischen Schweiz
ich liebe es durch Laub zu laufen. Und das gab es reichlich
eins der vielen Felsenlöcher. Ich weiß gar nicht durch wie viele wir gekrabbelt sind        
das nächste Felsentor
und noch ein beeindruckendes Tor
der Fels erinnert an einen Po. was die Natur nicht alles macht
hier sind wir auf dem Jägersteig im Klumpertal unterwegs
unser starker Mann: Ronald. Damit alle durchkommen
Blick vom Jägersteig ins Klumpertal
den Stein konnte ich nicht kippen. Der hat mich wirklich beeindruckt, irgendwie bizarr.
noch eine Höhle, die durch die wir gekrochen sind.
Felsformation am Frankenweg
Blick auf Pottenstein
Schutzhütte Sängerhäuschen oberhalb von Pottenstein
runter geht es nach Pottenstein
Von Pottenstein ging es dann bei Regen und Dunkelheit über Tüchersfeld zurück zum Ausgangspunkt Behringersmühle. Ein wunderschöner, entdeckungsreicher Tag ging dann bei einem gemütlichen Abendessen zu Ende. Schön war's!

Keine Kommentare: