17 Juli 2017

Columbia Hike & Run Teil 2


Wie schon kurz berichtet, bin ich am Samstag kurzentschlossen beim Columbia Hike & Run Run mitgewandert. Obwohl man eigentlich nur zwischen 12 und 24 Stunden wandern oder dann den beiden Traillaufstrecken wählen konnte, hatte ich für mich ein Special ausgehandelt. Ich melde für die 12 h Wanderung, starte mit den 24 h Wanderern und gehe aber nur die lange Runde mit ca. 34 Km. Im Nachhinein hat dies auch gelangt. Vielleicht wäre ich noch die zweite Runde über 25 Km mitgelaufen, wenn man gleich hätte weitergehen können. Aber im Ziel sein und 2 Stunden warten bis zum nächsten Start ... das macht müde, alles tut weh und die warme Dusche und das Sofa ruft da einfach zu laut. Trotzdem, eine tolle Veranstaltung, gut organisiert, gute Betreuung. So was mache ich mal wieder mit. Und obwohl man die Wanderstrecke ja eigentlich kennt, hat es viel Spaß gemacht.
Unterwegs haben Fritz und ich Thomas kennengelernt. Und weil wir das gleiche Wander-tempo hatten, sind wir dann auch zusammen geblieben bis zum Ende. Im Bildhintergrund ist Burg Hohenstein zu sehen. Dort ging es hinauf, denn die Sehenswürdigkeiten der Strecke wollten besichtigt werden.
Immer wieder wunderschöne, einsame Wanderwege. Manche von ihnen waren mir noch nicht bekannt.
Vor dem Eibgrat dann die Entscheidung: Obendrüber oder dran vorbei. Ein Schnaps sollte bei der Entscheidung helfen, obwohl diese schon längst gefallen war. Obendrüber!
"Ausstieg" Eibgrat, ein Minifelsentor. Ich hatte es nicht so anstrengend in Erinnerung über den Eibgrat zu gehen. War es schon zu lange her oder lag es daran, das wir schon über 20 Km in den Beinen hatten?
Am späten Nachmittag waren wir wieder am Ausgangspunkt zurück. Erschöpft aber glücklich. Hier geht es zur Fotostrecke.

Keine Kommentare: