Direkt zum Hauptbereich

Posts

Lillachquelle

Winterwanderung zur Lillachquelle bei Weißenohe . Leider war es nicht lange genug sehr kalt, dass die Sinterterassen gefroren sind. Dafür hat die Lillach im Moment sehr viel Wasser, was das Naturschauspiel auch sehr schön macht. Wir waren an einem Samstag unterwegs und es war sehr wenigstens los. Nachdem der Wanderweg teilweise auch mir dem Kinderwagen machbar ist, ist wahrscheinlich am Sonntag mehr los.
Letzte Posts

Wintercamping

Über Silvester haben wir in Lofer am Campingplatz Grubhof Wintercamping ausprobiert. Wobei wir Glück (?) hatten, denn es war nicht sehr kalt und es hat (leider) nicht geschneit. Dafür aber viel geregnet. Schon das Vorzelt mussten wir im Nieselregen aufbauen. Dann wurde das Wetter besser und wir konnte die Gegend erkunden. So haben wir nicht nur Lofer erkundet, wir waren in der Strohwollner Schlucht , in Zell am See und Saalfelden . Außerdem sind wir an Silvester ins Skigebiet Lofer gefahren. Skifahren waren wir allerdings nicht. An Silvester haben wir im Restaurant am Campingplatz schön gegessen und haben dann mit den Campingplatznachbarn vor der Feuertonne auf Mitternacht gewartet. Alles in allem war die Woche sehr schön und ist wie im Flug vergangen. Der Campingplatz Grubhof ist sehr zu empfehlen. Direkt an der Saalach mit  hervorragenden Sanitärgebäuden (sehr sauber!) und großen Stellplätzen. Wasser, Ab-wasser, Strom und Gas am Platz. Klar kostet das Ganze – vor allem über Silve

Das war das Jahr 2021

Das Jahr 2021 war geprägt von Corona und somit am Anfang vom Lockdown. Doch der Januar  überraschte mit viel Schnee. So dass die tägliche Lockdownrunde dann doch wieder interessant wurde bzw. einfach mal eine Schneewanderung anstand.  In der Arbeit war noch im ersten halben Jahr Kurzarbeit. Wobei wir die Kurzarbeit optimal ausgenutzt haben. Wir haben in dieser Zeit viel von Deutschland gesehen.  So waren wir im  Taubertal , am  Blautopf  und in  Freiburg  , aber auch sehr oft einfach in der  näheren Umgebung  unterwegs. Wenn man in der  Fränkischen Schweiz  wohnt muss man nicht  weit fahren . Trotzdem sind wir mit dem Wohnmobil auch das ein oder andere Mal in der weiteren Umgebung unterwegs gewesen. In der  Sippelmühle , in  Pielenhofen  und  Regensburg  , in  Hohenberg an der Eger  und in  Lichtenberg . Einfach mal faul sein, Sightseeing, Motorradtour, wandern. Immer unterwegs, immer anders, immer schön.  Nachdem auch alle Festivals und Konzerte abgesagt wurden, hatte wir ab Mitte Sep

und schon wieder ist Weihnachten

                                                              Ich wünsche euch zur Weihnachtszeit Erinnerungen aus der Kinderzeit. Strahlende Augen und Glanz im Herzen, einen Weihnachtsbaum geschmückt mit Kerzen. Geschenke, eher bescheiden und klein, es muss nicht immer Gold und Silber sein. Dass andere Menschen an euch denken, die Wärme und Liebe schenken. Ich wünsche euch ein Stück vom Glück und den Weihnachtszauber von früher zurück. Eine eisig kalte Weihnachtsnacht, die von weißem Schnee winterlich gemacht. Ich wünsche euch zur Weihnachtszeit Frieden, Freude und Zufriedenheit. Und für das neue Jahr Gesundheit, Glück und Erfolg.

Lebenszeichen

Hier ist es ganz schön ruhig geworden. Wir waren 4 Wochen im Urlaub in Portugal . Ein sehr spannendes Land, dass sehr viel zu bieten hat. Angefangen haben wir an der Algarve und sind dann über Lissabon nach Porto und von dort in die Berge. Mitte Oktober ist es in den Bergen dann aber doch schon ganz schön kalt. Leider hatten wir dort auch schlechtes Wetter, so dass wir zwei Tage früher als geplant die Heimreise angetreten haben. Und damit auch die geplanten Wanderungen zu den verschiedenen Wasserfällen nicht machen konnten. Aber es war ein unvergesslicher, toller Urlaub. Mit vielen schönen Erlebnissen. Unser Horschti hat alles mitgemacht. Außer zwei Scheinwerfer-Glühbirnen ist alles heil geblieben. Und auch sonst hat alles gut geklappt. Ist ja trotzdem aufregend, wenn man soweit fährt. Insgesamt waren es über 6300 km und fast 76 h Fahrzeit . Vielleicht werde ich nächstes Jahr noch über unsere Portugalreise schreiben. Denn die Bilder sind allemal sehenswert.

Unterwegs

Von der Algarve ging es nach Lissabon . 2 Tage haben wir die Stadt erkundet. Dann ging es weiter nach Sintra . Leider gibt es dort keinen Stellplatz. So haben wir ca. 30 km weiter einen Campingplatz gefunden und sind einen Tag später mit dem Rad nach Sintra gefahren. so haben wir viel zu wenig von der Stadt gesehen. Mittlerweile sind wir weiter Richtung Porto gefahren. Die Hälfte des Urlaubs ist vorbei. Aber noch haben wir ca. 10 Tage zur Verfügung. Aktuell stehen wir in Peniche . Hier haben uns die Klippen beeindruckt. Morgen geht es dann nach Porto weiter.

Portugal

Seit über einer Woche sind wir in Portugal an der Algarve . In gut 3 1/2 Tagen haben wir über 2700 Km zurückgelegt. Die Fahrt war angenehmer als befürchtet. Kein Stau, kaum Verkehr. Seit Montag sind wir in Albufeira  gewesen. 4 Tage am Stellplatz. 700 Meter zum Strand. Die roten Felsen von Albufeira sind bekannt.   Und wirklich beeindruckend. Einmal sind wir mit dem Rad nach Albufeira gefahren, Old Town anschauen, am anderen Tag sind wir in Richtung Vilamoura gefahren. Am letzten Tag in Albufeira haben wir eine Bootstour an der Küste entlang gemacht.  Sonnenuntergang  Fischmarkt in Vilamoura auf der Bootstour Benagilhöhle